Northern Data gibt Startschuss für HPC-Megaprojekt - Anleihenews


14.09.20 09:15
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die Northern Data AG (ISIN DE000A0SMU87/ WKN A0SMU8) hat den Startschuss für den Bau eines USD 200 Mio. schweren High Performance Computing (HPC)-Megaprojekts gegeben, so das Unternehmen in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Das neue Großprojekt wird einer der weltweit größten GPU-basierten Distributed Computing Cluster für HPC-Anwendungen sein und an Standorten in Norwegen, Schweden und Kanada entstehen. Die gesamten Kosten für Hardware und Bau werden von einem Ankerkunden finanziert.

CEO Aroosh Thillainathan erklärt: "Northern Data ist mit seinen ehrgeizigen Wachstumszielen mehr als nur auf Kurs. Mit unserem neuen GPU-Cluster können wir unseren Kunden HPC-Anwendungen mit maximaler Skalierbarkeit und höchster Zeit- und Kosteneffizienz anbieten. Ein wichtiger Erfolgsfaktor dafür ist unsere starke Partnerschaft mit Gigabyte und AMD, über die ich mich besonders freue. Das starke finanzielle Commitment eines Blue-Chip-Ankerkunden ist ein sehr eindrucksvolles Zeichen für die Qualität dieser Partnerschaft, und wir erhalten äußerst positive Rückmeldung von weiteren potenziellen Kunden."

In seiner letzten Ausbaustufe wird der Cluster voraussichtlich eine FP32-Rechenleistung von etwa 3,1 Exaflops (3,1 Millionen Teraflops und 274,54 Petaflops FP64) bereitstellen. Er wird HPC-Anwendungen wie Rendering, künstliche Intelligenz und Deep Learning für die Kunden von Northern Data vornehmen. Zahlen in Bezug auf die Rechenkapazität zeigen, dass der schnellste Supercomputer der Welt, der japanische "Fukagu" (Fujitsu), eine Rechenleistung von 1,07 Exaflops FP32 und 415,3 Petaflops FP64 hat, während der zweitschnellste, der US-Supercomputer "Summit" (IBM), eine Rechenleistung von 0,414 Exaflops FP32 und 148,0 Petaflops FP64 hat.

Die Auslieferung der Hardware wird in den kommenden Wochen beginnen. Gigabyte baut die Hochleistungsserver und kombiniert die von Northern Data ausgewählten AMD-Prozessoren mit einer spezifischen Serverarchitektur. Ein Distributed Computing Cluster teilt Software auf mehrere Computersysteme auf, um deren Effizienz und Leistung zu steigern.

Das Projekt wird die ersten Einnahmen unmittelbar nach Abschluss der Installation, d. h. voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2021, generieren.

Über Northern Data:

Die Northern Data AG entwickelt und betreibt globale Infrastrukturlösungen im Bereich High-Performance Computing (HPC). Das Unternehmen liefert mit seinen kundenspezifischen Lösungen die Infrastruktur für diverse HPC-Anwendungen in Bereichen wie Bitcoin Mining, Künstliche Intelligenz, Blockchain, Big Data Analytics, IoT oder Rendering. Das international tätige Unternehmen ist aus dem Zusammenschluss der deutschen Northern Bitcoin AG und der amerikanischen Whinstone US, Inc. hervorgegangen und ist heute ein führender Anbieter im Bereich von HPC-Lösungen weltweit. Northern Data bietet seine HPC-Lösungen sowohl in großen, stationären Rechenzentren an als auch in mobilen Hightech-Rechenzentren, die an jedem Standort weltweit aufgestellt werden können. Dabei kombiniert das Unternehmen selbst entwickelte Soft- und Hardware mit intelligenten Konzepten für eine nachhaltige Energieversorgung. Die Northern Data AG beschäftigt aktuell zusammen mit der Tochter Whinstone US rund 120 Personen.

Pressekontakt:
Northern Data AG
Dr. Hans Joachim Dürr
Head of Corporate Communications
Thurn-und-Taxis-Platz 6
60313 Frankfurt
E-Mail: h.duerr@northerndata.de
Telefon: +49 69 348 752 89

Investor Relations:
Sven Pauly
E-Mail: ir@northerndata.de
Telefon: +49 89 125 09 03 30 (14.09.2020/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
52,40 € 52,60 € -0,20 € -0,38% 28.09./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A0SMU87 A0SMU8 82,40 € 10,90 €