Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH: Verlust von 2,5 Mio. Euro in H1 - Prognose bestätigt


17.09.20 10:00
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Die Anleihen Finder Redaktion stellt sich die Frage, wie sich die COVID-19-Pandemie auf den Automobilzulieferer und mehrfachen Anleihen-Emittenten Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH (NZWL) im ersten Halbjahr 2020 zahlenmäßig ausgewirkt hat.

Nach eigenen Angaben habe der Leipziger Motoren- und Getriebehersteller in den ersten sechs Monaten 2020 einen Konzernumsatz von 39,2 Mio. Euro (Vorjahr: 57,7 Mio. Euro), ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 2,6 Mio. Euro (Vorjahr: 6,4 Mio. Euro) sowie ein Konzernergebnis von -2,5 Mio. Euro (Vorjahr: 0,9 Mio. Euro) erzielt. In der zweiten Jahreshälfte sehe das NZWL-Management eine deutliche Aufhellung der Geschäftsentwicklung und rechne für das Gesamtjahr 2020 mit einem Verlust von 1,9 bis 2,2 Mio. Euro.

Durch zahlreiche, frühzeitige Kostensenkungs- und Liquiditätsmaßnahmen habe NZWL nach eigenen Angaben weitere negative Effekte der Coronakrise reduzieren können. Dazu gehörten insbesondere die Nutzung von Kurzarbeit, der Abbau von Leiharbeitskräften, die zeitliche Verschiebung von Investitionen für Neuprojekte sowie die Anpassung der Kostenstruktur.

Prognose Gesamtjahr 2020

Seit Juni 2020 sei laut Unternehmensangaben eine deutliche Erholung der Geschäftsentwicklung eingetreten. So habe der Konzernumsatz rund 89% des Vorjahresmonats bei einer Kapazitätsauslastung von ca. 75% erreicht. Das NZWL-Management blicke zuversichtlich auf die weitere Geschäftsentwicklung 2020. Im Juli/August habe die Kapazitätsauslastung bereits bei ca. 80% gelegen, während der Umsatz ca. 88% des Vorjahreswertes erreicht habe. Ab September solle umsatzseitig das Niveau von vor der COVID-19-Pandemie erreicht werden. Insgesamt dürften sich Umsatz und Ertrag bis zum Jahresende daher weiter positiv entwickeln. Vor diesem Hintergrund bestätige die Geschäftsführung die bisherige Prognose für das Geschäftsjahr 2020, die infolge der COVID-19-Pandemie einen Umsatzrückgang von 15% bis 20% sowie einen Verlust von 1,9 bis 2,2 Mio. Euro vorsehe.

"Noch nie dagewesene Herausforderungen"

"Das erste Halbjahr 2020 hat unser Unternehmen vor noch nie da gewesene Herausforderungen gestellt, die wir jedoch dank einer hervorragenden Team-Leistung sowie unserer frühzeitigen Kostensenkungs- und Liquiditätsmaßnahmen erfolgreich bestanden haben. Dass die bereits im Juni 2020 eingesetzte Erholung nachhaltig ist, wird durch den bisherigen Geschäftsverlauf im 3. Quartal deutlich untermauert. Wir können deshalb mit Zuversicht nach vorne blicken - auch dank unserer stabilen Liquiditätslage und eines Auftragsbestands von 83,3 Mio. Euro zum 30. Juni 2020", sage Dr. Hubertus Bartsch, Geschäftsführer der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH.

In China habe der Schwester-Konzern NZWL International im ersten Halbjahr 2020 übrigens einen Umsatz von ca. 14,7 Mio. Euro (Vorjahr: 17,8 Mio. Euro) erzielt und entwickle sich bereits seit April auf Monatsbasis wieder kontinuierlich profitabel. Im August habe die Kapazitätsauslastung bei rund 80% gelegen. Für das Gesamtjahr 2020 werde in China unverändert ein Umsatz nahezu auf Vorjahresniveau erwartet.

Anleihen-Kurse zwischen 93% und 101%

Die vier aktuell laufenden NZWL-Unternehmensanleihen würden an der Börse Frankfurt in einer Spanne zwischen 93% und 101% notieren (Stand: 16.09.2020).

ANLEIHE CHECK I: Die NZWL-Anleihe 2019/25 sei mit einem Zinskupon von 6,50% p.a. (Zinszahlung jährlich am 18.12.) und einer Laufzeit bis 18.12.2025 ausgestattet. Das aufgestockte Gesamtvolumen liege bei rund 12,21 Mio. Euro. Aktueller Kurs bei 93% (Stand: 16.09.2020).

ANLEIHE CHECK II: Die Anleihe 2018/24 der Neue ZWL Zahnradwerke Leipzig GmbH sei mit einem Zinskupon von 6,50% p.a. (Zinstermin jährlich am 15.11.) ausgestattet und habe eine Laufzeit bis zum 15.11.2024. Im Rahmen der Anleiheemission seien insgesamt 17,5 Mio. Euro platziert worden Aktueller Kurs bei 94,5% (Stand: 16.09.2020).

ANLEIHE CHECK III: Die Anleihe 2017/23 der Neue ZWL Zahnradwerke Leipzig GmbH sei mit einem Zinskupon von 7,25% p.a. (Zinstermin jährlich am 08.12.) ausgestattet und habe eine Laufzeit bis zum 08.12.2023. Das platzierte Anleihe-Volumen liege bei 15 Mio. Euro. Aktueller Kurs bei 101% (Stand: 16.09.2020).

ANLEIHE CHECK IV: Die Anleihe 2015/21 der Neue ZWL Zahnradwerke Leipzig GmbH (ISIN DE000A13SAD4 / WKN A13SAD) sei mit einem Zinskupon von 7,50% p.a. (Zinstermin jährlich am 17.02.) ausgestattet und habe eine Laufzeit bis zum 17.02.2021. Aktueller Kurs bei 97% (Stand: 16.09.2020).

Den kompletten Beitrag finden Sie hier. (News vom 16.09.2020) (17.09.2020/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
94,046 € 93,50 € 0,546 € +0,58% 01.10./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A255DF3 A255DF 103,80 € 59,50 €
Werte im Artikel
98,61 plus
+0,76%
94,05 plus
+0,58%
103,40 plus
+0,49%
99,47 plus
+0,47%