Merck hebt Prognose fürs Geschäftsjahr 2021 an - Anleihenews


05.05.21 08:00
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Basierend auf einer auch für den weiteren Jahresverlauf erwarteten hohen Nachfrage sowie einem sehr starken ersten Quartal 2021 mit netto Umsätzen in Höhe von EUR 4,63 Mrd., einem EBITDA pre(1) in Höhe von EUR 1,51 Mrd. sowie EPS pre1 in Höhe von EUR 2,18, hat die Merck KGaA (ISIN DE0006599905/ WKN 659990) (die "Gesellschaft") ihre Prognose für die Gruppe für das Geschäftsjahr 2021 angehoben, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Die Gesellschaft rechnet mit netto Umsätzen von ca. EUR 18,5 - 19,5 Mrd. (bisher "starkes organisches Wachstum"). Ein Wachstum des EBITDA pre1 der Gruppe auf ca. EUR 5,4 - 5,8 Mrd. wird erwartet (bisher "organisch: hohes einstelliges bis niedrig zweistelliges Wachstum"). Mit einem EPS pre1 in Höhe von ca. EUR 7,50 - 8,20 wird gerechnet.

Die Gesellschaft wird ihre Zahlen für das erste Quartal 2021 wie geplant am 12. Mai 2021 veröffentlichen.

(1) EBITDA pre und EPS pre sind alternative Leistungskennziffern, die nicht nach internationalen Rechnungsstandards definiert sind. Die Gesellschaft nutzt diese Kennziffern, um eine bessere Vergleichbarkeit des Geschäfts im Verlauf der Zeit und innerhalb der Industrie zu ermöglichen. EBITDA pre ist definiert als das Ergebnis vor Zinsen, Ertragsteuern, Abschreibungen und Anpassungen. EPS pre ist definiert als Ergebnis nach Steuern inklusive Anpassungen je theoretisch ausstehender Aktie (vgl. Merck Geschäftsbericht 2020). (Pressemitteilung vom 04.05.2021) (05.05.2021/alc/n/a)