Media and Games Invest schließt 2020 mit einem Rekordquartal ab - Anleihenews


18.02.21 12:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Media and Games Invest plc (ISIN MT0000580101/ WKN A1JGT0) ("MGI" oder die "Gesellschaft"; Ticker: M8G; Nasdaq First North Premier Growth Market and Scale Segment Frankfurt Stock Exchange) übertrifft seine Umsatz- und EBITDA-Ziele für das Gesamtjahr 2020 nach einem hervorragenden vierten Quartal, so Media and Games Invest plc in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Die vorläufigen Finanzzahlen zeigen ein beschleunigtes Umsatz- und EBITDA-Wachstum im vierten Quartal, während auch die ersten 9 Monate 2020 bereits eine sehr erfreuliche Geschäftsentwicklung zeigten. Der vorläufige Umsatz für das Gesamtjahr 2020 beläuft sich auf 140,2 Mio. EUR, was einer Steigerung von 67 Prozent gegenüber dem Vorjahr (83,9 Mio. EUR) entspricht. Das adj. EBITDA2 liegt bei 29,1 Mio. EUR, dies entspricht einer Steigerung von 61 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert (18,1 Mio. EUR).

Auf Basis der bereits im November 2020 angehobenen Prognose wurden die oberen Werte der Zielkorridore beim Umsatz um 5,2 Mio. EUR und beim adj. EBITDA um 3,1 Mio. EUR übertroffen. Im Vergleich zu den Analysten-Konsensdaten beträgt die Outperformance 8,3 Mio. EUR beim Umsatz und 4,2 Mio. EUR beim adj. EBITDA. Bezogen auf den Mittelwert der ursprünglichen Ziele für 2020 (Umsatz: 115-125 Mio. EUR; EBITDA: 20-23 Mio. EUR) übertraf MGI das Umsatzziel um 16,8 Prozent und das EBITDA-Ziel um 35,3 Prozent. Die sehr guten Umsatz- und EBITDA-Zahlen resultieren aus der positiven Entwicklung des Online Games- sowie des Mediengeschäfts. Mit dem Umsatzanstieg von 67% hat MGI den Umsatz-CAGR von 45 Prozent der vergangenen 6 Jahre übertroffen.

HIGHLIGHTS 4. QUARTAL 2020

- Die Nettoumsatzerlöse beliefen sich auf 48,7 Mio. EUR (Q4'19: 28,2 Mio. EUR), was einem Anstieg von 73 Prozent im Vergleich zu 2019 entspricht.
- Das Adjusted EBITDA belief sich auf 10,1 Mio. EUR (Q4'19: 5,8 Mio. EUR), was einem Anstieg von 74 Prozent entspricht.
- Das Adjusted EBIT3 belief sich auf 5,8 Mio. EUR (Q4'19: 3,6 Mio. EUR), was einem Anstieg von 64 Prozent entspricht.
- Das Nettoergebnis belief sich auf 2,0 Mio. EUR (Q4'19: 0,3 Mio. EUR), was einer Steigerung von 534 Prozent entspricht.
HIGHLIGHTS GESAMTJAHR 2020
- Die Nettoumsatzerlöse beliefen sich auf 140,2 Mio. EUR (FY'19: 83,9 Mio. EUR), was einem Anstieg von 67 Prozent im Vergleich zu 2019 entspricht.
- Das Adjusted EBITDA betrug 29,1 Mio. EUR (FY'19: 18,1 Mio. EUR), was einer Steigerung von 61 Prozent entspricht.
- Das Adjusted EBIT entwickelte sich stark und stieg auf 17,5 Mio. EUR (FY'19: 10,5 Mio. EUR), was einem Anstieg von 67 Prozent entspricht.
- Das Nettoergebnis für 2020 belief sich auf 2,7 Mio. EUR (FY'19: 1,3 Mio. EUR) und verbesserte sich aufgrund der insgesamt gestiegenen Profitabilität der Gruppe, die durch erhöhte Finanzaufwendungen für zukünftiges organisches und M&A-Wachstum gemildert wurde, was andererseits für eine starke Cash-Position in der Bilanz sorgt.
- Die Eigenkapitalquote4 lag zum 31. Dezember 2020 bei 46 Prozent (31. Dezember 2019: 54 Prozent) und ist weiterhin auf einem hohen Niveau. Aufgrund der Anleiheemissionen und der Ausweitung der Geschäftstätigkeit des Konzerns hat sie sich gegenüber dem Vorjahr verringert.
- Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zum 31. Dezember 2020 betrugen 46,3 Mio. EUR (31. Dezember 2019: 33,0 Mio. EUR).
- Das Net interest bearing debt5 zum 31. Dezember 2020 belief sich auf 61,6 Mio. EUR. (31. Dezember 2019: 34,9 Mio. EUR).
- Die Interest coverage ratio6 2020 betrug 4,1 im Vergleich zu 3,1 im Jahr 2019 und stieg damit stark an, da die operative Profitabilität im Einklang mit dem Umsatzwachstum stieg.
- Die Net leverage ratio lag zum 31. Dezember 2020 bei 2,1 (1,9 zum 31. Dezember 2019) und blieb trotz der drei M&A-Transaktionen und der gamigo-Minderheitsübernahme im Jahr 2020 konservativ. Dies erreichte das Unternehmen durch eine hohe Steigerung der Profitabilität in Kombination mit einer Eigenkapitalerhöhung. MGI landete am unteren Ende seines Ziels für die Net leverage ratio von 2-3x.

Remco Westermann, CEO & Vorstandsvorsitzender der MGI Group: "Wir haben das Jahr 2020 mit einem weiteren Rekordquartal in Bezug auf Umsatz und EBITDA abgeschlossen, unterstützt durch die konsequente Fortführung unserer "buy, integrate, build and improve"-Strategie, mit einem ausgewogenen Spieleportfolio, das stark von unserer Medieneinheit unterstützt wird. Insgesamt haben wir im vierten Quartal einen Umsatz von 48,7 Mio. EUR erzielt, was einem Wachstum von 73 Prozent gegenüber dem vierten Quartal des Vorjahres entspricht, zusammen mit einem bereinigten EBITDA von 10 Mio. EUR, was einem Wachstum von 74 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Unsere finanzielle Entwicklung für das Gesamtjahr 2020 war ebenfalls sehr stark und übertraf unsere letzte Prognose deutlich. Mit einem Umsatz von 140,2 Mio. EUR -einem Wachstum von 67 Prozent im Vergleich zum Vorjahr - und einer hohen Profitabilität mit einem bereinigten EBITDA von 29,1 Mio. EUR - einem Wachstum von 61 Prozent im Vergleich zum Vorjahr - konnten wir eine Fortsetzung unserer starken Performance der vergangenen Jahre zeigen.

Auch für 2021 erwarten wir ein weiteres starkes Jahr. Wir haben zahlreiche organische Wachstumsprojekte in der Pipeline und haben bereits die Lizenzierung von zwei neuen Mobile Games angekündigt. Auch für unser aktuell hervorragendes Spieleportfolio erwarten wir weiteres Wachstum, z. B. für Trove, das eines unserer Top-Spiele ist, schaffen wir weitere Wachstumsmöglichkeiten durch Internationalisierung und Plattformerweiterungen. Eine ähnliche Strategie werden wir für Wizard101 und Pirate101 anwenden, zwei sehr starke Spiele-IPs, die wir im Rahmen der KingsIsle-Transaktion im Januar 2021 erworben haben, sowie für mehrere andere Spiele.

Darüber hinaus verschafft MGIs Medieneinheit "Verve Group" der Spieleeinheit einen starken Wettbewerbsvorteil bei einer effizienten Nutzerakquise, während sie gleichzeitig zu einem bedeutenden Akteur in der globalen Medienbranche wird. Die Verve Group steht vor einem schnellen organischen Wachstum in allen wichtigen Werbeformaten weltweit, insbesondere aber im Bereich der mobilen Spiele. Nach Einschätzung des Managements gehört die Open Exchange von Verve mittlerweile zu den Top 20 der programmatischen Marktplätze weltweit. Der Branchenfokus von MGI spiegelt sich auch in der hervorragenden Kundenbasis der Medieneinheit wider, die aus mehreren großen Spieleunternehmen wie Zynga und King besteht.

Alles in allem war 2020 ein herausragendes Jahr für MGI, mit einem sehr guten Start in das Jahr 2021, in dem wir bereits zwei weitere M&A-Transaktionen abgeschlossen haben. Auch in den kommenden Monaten erwarten wir weiteres organisches Wachstum durch neue Spiele-Launches sowie Internationalisierung, verstärkte Nutzerakquise und Content-Erweiterungen in unserem aktuellen Massive-Multiplayer-Portfolio sowie in den Bereichen Games und Media."

Über Media and Games Invest plc:

Media and Games Invest plc ist ein Unternehmen für digitale Spiele, das hauptsächlich in EMEA und Nordamerika tätig ist. Das Unternehmen kombiniert organisches Wachstum mit werterzeugenden, synergetischen Akquisitionen und demonstriert damit ein kontinuierliches, starkes und profitables Wachstum. Seit 2014 hat die MGI-Gruppe erfolgreich weit über 30 Unternehmen und Vermögenswerte erworben, die auf ihrer Plattform integriert werden, wobei sie effizienzsteigernde Technologien wie die Cloud nutzt. Die Aktien des Unternehmens sind an der Nasdaq First North Premier Growth Market in Stockholm und im Scale-Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Das Unternehmen verfügt außerdem über eine Anleihe, die an der Nasdaq Stockholm und im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse notiert ist. (18.02.2021/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
4,00 € 3,91 € 0,09 € +2,30% 03.03./13:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
MT0000580101 A1JGT0 4,55 € 0,70 €