MagForce unterstützt den Welthirntumortag - Anleihenews


07.06.21 09:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die MagForce AG (ISIN DE000A0HGQF5/ WKN A0HGQF; Frankfurt, Scale, Xetra: MF6), ein auf dem Gebiet der Nanotechnologie führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf den Bereich der Onkologie und Anbieter des NanoTherm Therapiesystems zur Behandlung von Hirntumoren, unterstützt den Welthirntumortag am 8. Juni 2021 und informiert über verschiedene virtuelle Patientenveranstaltungen, um auf diese verheerende Erkrankung aufmerksam zu machen, so das Unternehmen in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

"Obwohl sie im Vergleich zu anderen Krebsarten eher selten auftreten, sind Hirntumore, insbesondere Glioblastome, meist verheerend und tödlich. Trotz großer Fortschritte in der Behandlung, sind bösartige Tumore des Gehirns weiterhin meist unheilbar und stellen ein ungelöstes therapeutisches Problem dar. Bei MagForce ist es unsere Mission, Patienten eine weitere Behandlungsoption zu bieten und unseren innovativen Ansatz auf Basis der Nanotechnologie weltweit verfügbar zu machen", sagte Ben Lipps, CEO der MagForce AG und MagForce USA, Inc. "Es freut mich, dass wir auch in diesem Jahr an die Tradition anknüpfen und anlässlich des Welthirntumortages wieder die Möglichkeit haben, Hirntumorzentren, mit denen wir kooperieren, bei ihren zahlreichen Aktivitäten für Hirntumorpatienten und deren Angehörige zu unterstützen."

Zwickau, Deutschland - "Meet a Professor", Patienten-Hotline der Paracelsus-Klinik Zwickau

2019 gaben die Paracelsus-Klinik Zwickau und MagForce zum 20ten Jubiläum des Welthirntumortags ihre Kooperation bekannt. Die Zwickauer Klinik ist europaweit eine von vier Kliniken, die aktuell MagForces NanoTherm Therapiesystem zur Behandlung von Hirntumoren anbietet. Die Abteilung für Neurochirurgie, geleitet von Prof. Dr. med. habil. Jan-Peter Warnke, betreut jährlich ca. 2.200 Patienten und führt durchschnittlich 1.500 Operationen im Jahr durch, davon sind ca. 300 primäre Gliome.

In diesem Jahr bietet die Paracelsus-Klinik Zwickau eine kostenlose Hotline - "Meet a Professor" - an, in deren Rahmen Patienten die Möglichkeit haben, ihre Fragen rund um das Thema Hirntumore und die verschiedenen Behandlungsmethoden zu stellen. Prof. Dr. med. Habil. Warnke und Christian Schürer, Assistenzarzt und Ansprechpartner für das NanoTherm Therapiesystem an der Paracelsus-Klinik Zwickau, werden von 9:00 bis 15:00 Uhr für Fragen zu Glioblastomen und dem NanoTherm Therapiesystem als alternative Behandlungsmethode zur Verfügung stehen.

Wann: Dienstag, 8. Juni 2021, 9:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: 0800-55-66-102

Lublin, Polen - Krebsstiftung Alivia, die SPSK4-Klinik und MagForce laden zur Teilnahme an der Infoline zum Thema "Behandlung von Hirntumoren mit dem NanoTherm Therapiesystem" ein

Schätzungen zufolge wird bei jedem vierten Einwohner Polens im Laufe seines Lebens Krebs diagnostiziert und jeder fünfte wird daran sterben. In den letzten Jahren wurden rapide Fortschritte bezüglich des Verständnisses der den verschiedenen Krebsarten zugrunde liegenden Pathomechanismen sowie der Krebserkrankung an sich erzielt, die zur Markteinführung vieler neuer Medikamente und Therapien führten. Dennoch ist der Zugang zu wirksamen Behandlungsmöglichkeiten in Polen weiterhin begrenzt. Infolgedessen hat der durchschnittliche Krebspatient in Polen, im Vergleich zu Einwohnern anderer europäischer Länder, eine niedrigere Chance, fünf Jahre mit Krebs zu überleben.

Die "Eigenständige Öffentliche Klinik Nr. 4" (SPSK4) in Lublin, eines der renommiertesten Behandlungszentren für Hirntumore in Polen, ist das erste Krankenhaus außerhalb Deutschlands, das MagForces NanoTherm Therapiesystem seit einem Jahr als zusätzliche Behandlungsoption anbietet. Es gewährleistet damit, dass Patienten aus Polen in ihrem Heimatland behandelt werden können und Patienten aus den anliegenden Ländern einen schnelleren Zugang zu dieser Therapie nach der Diagnose erhalten.

Anlässlich des Welthirntumortages 2021 wird das SPSK4 eine kostenlose Infoline anbieten, die von MagForce und der Krebsstiftung Alivia unterstützt wird. Prof. Tomasz Trojanowski, polnischer nationaler Berater für Neurochirurgie und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des polnischen Gesundheitsministeriums, Prof. Radoslaw Rola, Leiter und Vorsitzender der Kliniken für Neurochirurgie und Pädiatrische Neurochirurgie, und Dr. Jacek Woźniak, Facharzt des Zentrums für Innovative Therapien, stehen für ein kostenloses Beratungsgespräch zur Verfügung und beantworten alle Patientenfragen zum NanoTherm Therapiesystem am SPSK4.

Wann: Dienstag, 8. Juni, 9:00 bis 15:00 Uhr (Dr. Jacek Woźniak) und 15:00 bis 16:00 Uhr (Prof. Tomasz Trojanowski und Prof. Radoslaw Rola)
Telefon: +48 781887223

DGNC 2021, virtuell - MagForce unterstützt führende Konferenz im Bereich der Neurochirurgie als einer der Hauptsponsoren

Rund um den Welthirntumortag bietet die 72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) gemeinsam mit der Polnischen Gesellschaft für Neurochirurgie vom 6. bis 9. Juni eine virtuelle Plattform, um wissenschaftliche Erkenntnisse zu präsentieren, neue innovative Behandlungsmethoden zu diskutieren und sich über die neuesten Forschungsergebnisse und Zukunftsvisionen auszutauschen.

Als einer der Hauptsponsoren der Jahrestagung freut sich MagForce, diese wichtige Veranstaltung im Bereich der Neurochirurgie zu unterstützen, und wird mit einem virtuellen Messestand vertreten sein, an dem MagForce Experten für Fragen zum NanoTherm Therapiesystem zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen zum Programm des diesjährigen DGNC finden Sie hier.

Über den Welthirntumortag

Im Jahr 2000 von der Deutschen Hirntumorhilfe als internationaler Gedenktag ins Leben gerufen, findet der Welthirntumortag jedes Jahr am 8. Juni statt, um das Bewusstsein für diese Erkrankung zu schärfen und den betroffenen Patienten neue Hoffnung zu geben. Laut aktuellen Angaben der Deutschen Hirntumorhilfe erkranken allein in Deutschland jedes Jahr mehr als 8.000 Menschen an einem primären Hirntumor[i]. Das Glioblastom ist die am weitesten verbreitete und aggressivste Form eines Hirntumors bei Erwachsenen. Die sogenannte Inzidenz, d.h. die Anzahl an Neuerkrankungen pro Jahr, beträgt etwa drei Patienten pro 100 000 Menschen. Weltweit werden jeden Tag 700 neue Fälle verzeichnet. Zudem führen viele andere Krebsarten zu Metastasen im Gehirn, die man als sekundäre Hirntumore bezeichnet. Trotz großer Fortschritte in der Behandlung, sind bösartige Hirntumore weiterhin meist unheilbar und stellen ein ungelöstes therapeutisches Problem dar.

Das NanoTherm Therapiesystem zur Behandlung von Hirntumoren

MagForces NanoTherm Therapiesystem bietet einen neuartigen, auf Nanotechnologie basierenden Behandlungsansatz für solide Tumore, mit dem magnetische Nanopartikel entweder direkt in den Tumor oder in die Resektionshöhlenwand eingebracht werden. Je nach Ermessen des behandelnden Neurochirurgen kann die NanoTherm Flüssigkeit mit den magnetischen Nanopartikeln direkt im Zuge der Tumorresektion appliziert und so die benötigten Eingriffe auf ein Minimum reduziert werden. Die anschließende Erwärmung dieser Partikel durch ein magnetisches Wechselfeld ermöglicht die gezielte Bekämpfung des Tumors, indem Krebszellen irreparabel zerstört oder geschwächt und gegenüber einer begleitenden Radio- oder Chemotherapie empfindlicher gemacht werden. In der Regel erfolgt die Therapie über einen Zeitraum von drei Wochen und kann je nach Allgemeinzustand des Patienten entweder stationär oder ambulant durchgeführt werden. Die Sitzungen sind für den Patienten dabei weitestgehend schmerz- und beschwerdefrei. Die begrenzte Behandlungsdauer macht die Therapie sehr gut planbar und ermöglicht dem Patienten, möglichst schnell in den Alltag zurückzukehren und eine signifikante Lebensqualität zurückzugewinnen. Da die Partikel aufgrund ihrer speziellen Beschichtung am Ort der Instillation verbleiben, wird das umgebende gesunde Gewebe geschont und die Integration in multimodale Therapiekonzepte ermöglicht.

Die MagForce AG besitzt die europäische CE-Zertifizierung ("European Certification") und somit die offizielle Zulassung der NanoTherm Therapie für die Behandlung von Hirntumoren in Deutschland und allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union.

Über MagForce AG und MagForce USA, Inc.

Die MagForce AG, gelistet im Scale Segment der Frankfurter Wertpapierbörse (MF6, ISIN: DE000A0HGQF5) ist, zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft MagForce USA, Inc., ein auf dem Gebiet der Nanomedizin führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf Onkologie. Das unternehmenseigene NanoTherm Therapiesystem ermöglicht die gezielte Behandlung solider Tumoren über die intratumorale Abgabe von Wärme durch Aktivierung superparamagnetischer Nanopartikel.

NanoTherm(R), NanoPlan(R) und NanoActivator(R) sind Bestandteile der Therapie und verfügen als Medizinprodukte über eine EU-weite Zertifizierung für die Behandlung von Hirntumoren. Bei MagForce, NanoTherm, NanoPlan und NanoActivator handelt es sich um Marken der MagForce AG in verschiedenen Ländern.

Kontakt:
Barbara von Frankenberg
VP Communications & Investor Relations
T +49-30-308380-77
M bfrankenberg@magforce.com

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.magforce.de
Erfahren Sie mehr über unsere Technologie: Video (You Tube)
Bleiben Sie auf dem Laufenden und tragen Sie sich auf unserer Mailing List ein.

[i] Deutsche Hirntumorhilfe, https://www.hirntumorhilfe.de/projekte/welthirntumortag1/ (07.06.2021/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
3,86 € 3,93 € -0,07 € -1,78% 16.06./21:58
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A0HGQF5 A0HGQF 5,70 € 2,02 €