Erweiterte Funktionen

MOLs Q3 20 Zahlen übertreffen die Erwartungen


13.11.20 11:15
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Vergangene Woche gab der ungarische integrierte Ölkonzern MOL (Baa3/BBB-/ BBB-) seine Ergebnisse für das Q3 20 mit einem clean EBITDA von USD 610 Mio. (+73% QoQ, -12% YoY), vor dem Hintergrund einer starken Performance im Retail-Segment (+14% YoY), bekannt, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Das Upstream-Segment habe von der Erholung des Ölpreises sowie von höheren Volumina profitiert, da die zusätzlichen Fässer aus Aserbaidschan den Produktionsrückgang bei reifen CEE Feldern ausgeglichen hätten. Im Downstream-Segment habe der Rückgang des EBITDAs um 26% YoY die komprimierten Raffineriemargen und die COVID-19 Auswirkungen auf die Nachfrage widergespiegelt. MOL sei auch optimistisch gewesen, die EBITDA-Prognose von USD 1,9 Mrd. zu erreichen, die angesichts des herausfordernden Geschäftsumfelds im GJ 20 dies gut im Verhältnis zu den USD 2,4 Mrd. im GJ 19 stehe. (News vom 12.11.2020) (13.11.2020/alc/n/a)