Lloyds Banking Group emittiert Floater-Anleihe - Anleihenews


03.07.17 12:30
Börse Stuttgart

Stuttgart (www.anleihencheck.de) - Im September 2008 fusionierte im Zuge der Finanzkrise eines der ältesten Bankhäuser Großbritanniens, die Lloyds TSB Group PLC, mit der angeschlagenen HBOS, so die Börse Stuttgart.

Die neu daraus hervorgegangene größte britische Großbank werde unter dem Namen Lloyds Banking Group PLC geführt. Mitte Mai diesen Jahres sei bekannt gegeben worden, dass die britische Regierung ihre restlichen Anteile an der Bank verkauft habe und die Bank seit der Finanzkrise nun wieder ganz in privaten Händen sei.

Mit einem neuen Floater (ISIN XS1633845158 / WKN A19J51) sei die Lloyds Banking Group an den Kapitalmarkt gekommen. Insgesamt habe die Bank eine Milliarde Euro Emissionsvolumen eingesammelt. Derzeit werde der Floater mit einem Zinssatz von 0,451 Prozent p.a. verzinst. Dieser errechne sich aus dem 3 Monats EURIBOR (EUR003M)+ 78 Basispunkte und werde immer am 21. März/Juni/September/Dezember angepasst. Das Laufzeitende der Anleihe sei auf den 21.06.2024 datiert. Ab der kleinsten handelbaren Einheit 1.000 Euro nom. könne die von der Ratingagentur S&P mit BBB+ bewertete Anleihe gehandelt werden. (Ausgabe 25 vom 30.06.2017) (03.07.2017/alc/n/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
100,94 € 101,03 € -0,09 € -0,09% 22.09./18:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XS1633845158 A19J51 101,07 € 99,95 €