Erweiterte Funktionen

Kalimarkt überrascht - Belarus Potash Company wickelte neuen Vertrag mit erheblichem Preisnachlass ab


07.05.20 11:15
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Wie von ICIS angekündigt, wurde der globale Markt für MOP-Düngemittel (Muriate of Potash) von der Nachricht überrascht, dass die Belarus Potash Company (BPC) als erster Produzent in der COVID-19-Ära ihren Liefervertrag für 2020 mit dem Konsortium chinesischer Käufer (Sinochem, CNAMPGC und CNOOC) zu einem erheblichen Nachlass auf den Benchmark Preis 2018 bis 2019 abgeschlossen hat, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Konkret habe BPC bekannt gegeben, entschieden zu haben, das Konsortium zu einem Preis von USD 220/Tonne zu beliefern (Preisnachlass von USD 70). Die genaue Menge sei noch nicht bekannt. Es könne jedoch erwartet werden, dass der neue vertraglich festgelegte Preis des großen etablierten Marktteilnehmers ein Indiz für Preisabrechnungen anderer kleinerer Produzenten in der Zukunft sein werde. (Ausgabe 12 vom 07.05.2020) (07.05.2020/alc/n/a)