KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer: 6,50%-SeniVita Social Estate-Wandelanleihe weiterhin "attraktiv" - Anleihenews


07.09.17 10:15
KFM Deutsche Mittelstand AG

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - In ihrem aktuellen Mittelstandsanleihen-Barometer zu der 6,50%-SeniVita Social Estate AG-Wandelanleihe (ISIN DE000A13SHL2 / WKN A13SHL) kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die Anleihe weiterhin als "attraktiv" (vier von fünf möglichen Sternen) einzustufen.

Hintergrund für die unveränderte Einschätzung sei die äußerst attraktive Rendite der besicherten Anleihe bei weiterhin positivem Ausblick.

Die SeniVita Social Estate AG sei ein Joint-Venture der SeniVita Sozial gGmbH und der Ed. Züblin AG. Das Unternehmen sei für die Projektierung, den Bau und die Vermietung von Betreuungseinrichtungen sowie für das Franchiseprogramm im Rahmen des von SeniVita entwickelten Konzeptes AltenPflege 5.0 verantwortlich.

Die Anzahl der Pflegebedürftigen habe Ende 2015 laut Bundesministerium für Gesundheit etwa 2,665 Mio. Menschen betragen. Bis 2030 sei laut Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung mit einem Anstieg auf etwa 3,495 Mio. Pflegebedürftige zu rechnen. Nach Angaben des statistischen Bundesamtes würden weniger als zwei Drittel der Betroffenen vollstationär gepflegt. Aufgrund der nachhaltig rückläufigen durchschnittlichen Haushaltsgröße und zunehmender Frauenerwerbstätigkeit sei von einer erschwerten Pflege innerhalb der Familie auszugehen. Der Bedarf an Angeboten zur Vollversorgung pflegebedürftiger Menschen sowie an bedarfsgerechten Wohnanlagen für Senioren nehme daher sowohl durch die demografische Entwicklung als auch die erwartete Verschiebung zu professionellen Pflegeanbietern zu. Hier setze die SeniVita Social Estate AG an - sie solle verstärkt entsprechende Betreuungsplätze und -einrichtungen bauen.

Das Geschäftsjahr 2016 sei aufgrund anlaufender Verkaufsaktivitäten noch mit Verlust abgeschlossen worden. Es seien Umsatzerlöse in Höhe von 8,1 Mio. Euro erwirtschaftet worden (Vj. 0,1 Mio. Euro). Der erzielte Nachsteuerverlust im Jahr 2016 betrage 3,1 Mio. Euro und habe sich damit im Vergleich zum Vorjahr bereits signifikant reduziert (Vj. Verlust von 4,7 Mio. Euro).

Im ersten Halbjahr 2017 habe die Gewinnschwelle - wie bereits im Dezember 2016 vom Vorstand erwartet - erreicht werden können. Die Umsatzerlöse seien im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016 von 2,4 Mio. Euro auf nun 11,3 Mio. Euro mehr als vervierfacht worden. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) sei entsprechend deutlich von 0,1 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf nun 2,0 Mio. Euro gestiegen. Nach Steuern habe nach einem Verlust von 1,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum nun ein deutlich positives Ergebnis von 0,6 Mio. Euro verzeichnet werden können.

Angesichts der erfolgreichen Positionierung der SeniVita Social Estate - sowohl bei der Akquise von neuen Standorten als auch im Vertrieb der Wohneinheiten - hätten mit dem Erreichen der Gewinnschwelle die positiven Aussichten für das Geschäftsmodell belegt werden können. Aktuell bearbeite das Unternehmen über zehn Projekte im bayrischen Raum. Mittelfristig gehe die Planung des Unternehmens weiterhin von der Umsetzung von fünf bis zehn Objekten pro Jahr aus. Aufgrund der allgemeinen Marktentwicklung und der geplanten Fertigstellungen und Verkäufe sei daher nach dem Erreichen der Gewinnschwelle weiterhin mit einem Umsatz- und Ergebniswachstum zu rechnen.

Die Wandelanleihe der SeniVita Social Estate AG sei mit einem Zinskupon von 6,50% p.a. ausgestattet. Das Emissionsvolumen betrage bis zu 50 Mio. Euro, aktuell seien hiervon 44,6 Mio. Euro platziert (Stand 30.06.2017). Die Anleihe habe eine fünfjährige Laufzeit bis zum 12.05.2020. Im Ausübungszeitraum von Oktober 2018 bis Januar 2020 hätten die Anleihegläubiger die Möglichkeit, die Anleihen in Aktien des Emittenten zu wandeln (Wandelpreis 10,00 Euro je Aktie) oder sich die Anleihe zu 100% des Nennbetrags zurückzahlen zu lassen. Sofern die Aktien der Emittentin bis zum Ablauf des Ausübungszeitraums nicht börsennotiert seien, betrage der Rückzahlungsbetrag 103% des Nennbetrags.

Die Wandelschuldverschreibungen seien durch Grundpfandrechte und Sicherungsabtretungen von Forderungen aus Mietverträgen und der Veräußerung der Projekte besichert. Zum 30.06.2017 habe das für die Anleihegläubiger treuhänderisch verwaltete Vermögen einen Immobilienbestand von 39,3 Mio. Euro sowie zusätzlich Guthaben bei Kreditinstituten von 6,6 Mio. Euro umfasst. Damit übersteige das Sicherungsvermögen von 45,9 Mio. Euro das ausstehende Anleihevolumen von 44,6 Mio. Euro.

Die SeniVita Social Estate AG sei mit ihrem Fokus auf Pflegewohnungen in einem anhaltenden Wachstumsmarkt aktiv. Wenngleich sich Abweichungen zur ursprünglichen Projekt- und Ergebnisplanung zeigen würden, würden die Wachstumsaussichten der SeniVita Social Estate AG fundamental intakt bleiben. In Verbindung mit einer Rendite von 8,42% p.a. (auf Kursbasis 95,80% am 06.09.2017) und der umfangreichen Besicherung durch Grundschulden und Liquidität bewerten wir die 6,50%-Wandelanleihe der SeniVita Social Estate AG als weiterhin attraktiv (vier von fünf möglichen Sternen), so die KFM Deutsche Mittelstand AG. (07.09.2017/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
95,51 € 96,00 € -0,49 € -0,51% 22.11./18:08
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A13SHL2 A13SHL 100,50 € 72,00 €