Erweiterte Funktionen

Japanische SoftBank in Gesprächen über einen Einstieg bei Swiss Re


06.04.18 08:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Wie der schweizerische Rückversicherungskonzern Swiss Re AG (Swiss Re, A/A) am Mittwoch (04.04.) im Rahmen eines Investorentages verlautbarte, befindet sich das Unternehmen mit der japanischen SoftBank Group Corp. (Softbank, Ba1/BB+) in frühen Gesprächen über eine strategische Zusammenarbeit und eine potenzielle Beteiligung des Technologiekonzerns, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Der CEO der Swiss RE, Christian Mumenthaler, habe die Erwartungshaltung untermauert, dass eine Beteiligung die Schwelle von maximal 10% nicht überschreiten solle. Eine Andienung aus dem vergleichsweise hohen Bestand eigener Aktien sei nicht angedacht, um eine potenzielle Kapitalverwässerung zu verhindern. Für die Swiss Re dürften vor allem die technologischen Kapazitäten der SoftBank sowie deren guter Zugang zu den asiatischen Märkten interessant sein. Marktbeobachter würden erwarten, dass sich die Wertschöpfungskette in der (Rück-) Versicherungsindustrie angesichts des rapiden technologischen Wandels in den kommenden Jahren massiv verändern werde. Zudem sei die Branche durch den Einstieg von neuen Playern, vorwiegend aus den Emerging Markets, darunter Qatar Re oder GIC Re, zuletzt unter zunehmenden Wettbewerbsdruck geraten. (News vom 05.04.2018) (06.04.2018/alc/n/a)