Erweiterte Funktionen

Immobilien: Steigende Immobilienpreise sorgen für freundliches Marktumfeld bei Immobilienunternehmen


07.09.18 10:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Mit Ende August wurde die Berichtsaison der Unternehmen unserer Coverage weitestgehend abgeschlossen, mehrheitlich fielen diese im Rahmen der Markterwartungen aus, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Im Immobilienbereich würden steigende Immobilienpreise in der Mehrzahl der europäischen Länder, vor allem aber in Österreich und der CEE-Region, weiterhin für ein freundliches Marktumfeld bei den österreichischen Immobilienunternehmen sorgen. Bei der IMMOFINANZ AG seien die Mieterlöse im H1 2018 um 3,5% auf EUR 119 Mio. gestiegen. Höhere Ergebnisse aus Immobilienverkäufen und -entwicklungen hätten für Auftrieb beim EBIT gesorgt, welches um mehr als das Dreifache auf EUR 124 Mio. zugelegt habe. Das Closing für den EUR 390 Mio. schweren Erwerb von 29,14% an der S IMMO AG erwarte das Unternehmen unverändert bis zum Ende des dritten Quartals.

Unterdessen seien die Umsatzerlöse bei der besagten S IMMO AG im H1 2018 nach den Immobilienverkäufen im Vorjahr um 7% auf EUR 91 Mio. gesunken. Gleichzeitig habe sich das EBITDA um 10% auf EUR 40 Mio. verringert. Die UBM Development AG habe die Gesamtleistung im H1 2018 um rund 31% auf EUR 553 Mio. steigern können, was sich unter anderem auf den Verkauf des Großprojektes Leuchtenbergring in München habe zurückführen lassen. Das EBITDA sei um 71% auf EUR 38 Mio. gewachsen. Die CA Immobilien Anlagen AG habe die Nettomieterlöse um 8% auf EUR 87 Mio. gesteigert. Das EBITDA sei, u.a. durch höhere Verkaufserlöse, um 13% auf EUR 79 Mio. gestiegen. Das Closing für den Einstieg von Starwood Capital, das den 26% Anteil (inklusive vier Namensaktien) des vormaligen Kernaktionärs IMMOFINANZ AG für EUR 758 Mio. übernehmen wolle, erwarte das Unternehmen ebenfalls im dritten Quartal 2018. (News vom 06.09.2018) (07.09.2018/alc/n/a)