HelloFresh: Anzahl der aktiven Kunden erreicht in Q3 neuen Rekord - Anleihenews


03.11.20 08:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - HelloFresh SE (ISIN DE000A161408/ WKN A16140), der weltweit führende Anbieter von Kochboxen, setzte seinen Wachstumskurs in einem starken dritten Quartal fort, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Mit fünf Millionen aktiven Kunden erreichte das Unternehmen einen neuen Höchstwert. Die Anzahl der Bestellungen stieg im Vorjahresvergleich um 114 Prozent auf 19,49 Mio. Durch das anhaltend starke Interesse aktiver Kunden sowie den Anstieg von Neukunden in den beiden Unternehmenssegmenten International und USA, erreichte HelloFresh im dritten Quartal ein Umsatzwachstum von 120,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr (währungsbereinigt 127,7 Prozent im Vorjahresvergleich). Der Umsatz der Gruppe stieg damit auf 970,2 Mio. Euro (Q3 2019: 440,6 Mio. Euro).
Infolge niedriger Marketingkosten und einer fortlaufenden Verbesserung des Deckungsbeitrags im Vorjahresvergleich stieg die bereinigte EBITDA Marge von HelloFresh trotz der Sommersaisonalität im Vorjahresvergleich um 8,3 Prozentpunkte auf 11,8 Prozent. Das bereinigte EBITDA belief sich damit auf 114,7 Mio. Euro.

Sowohl das Segment International als auch das Segment USA haben ihren Umsatz im Vorjahresvergleich mehr als verdoppelt. Der Umsatz im Segment International stieg währungsbereinigt um 131,5 Prozent, im Segment USA wuchs er, trotz anhaltender Kapazitätsengpässe im gesamten Quartal, um 124,7 Prozent. Entsprechend erzielten beide Segmente eine starke positive bereinigte EBITDA Marge. Während das Segment International ein bereinigtes EBITDA von 69,9 Mio. Euro und einer bereinigten EBITDA Marge von 15,7 Prozent erzielte, erreichte das Segment USA ein bereinigtes EBITDA von 57,6 Mio. Euro, was einer bereinigten EBITDA Marge von 10,9 Prozent entspricht.

Im dritten Quartal erwirtschaftete HelloFresh einen hohen Free Cash Flow von 118,5 Mio. Euro. Am Ende des dritten Quartals beliefen sich die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente auf 722,5 Mio. Euro.

"Während der Pandemie hat sich der Trend, mehr Mahlzeiten zu Hause zu essen, verstärkt. Verbraucher verlassen sich nach wie vor auf E-Commerce-Angebote, um Lebensmittel sicher und bequem einzukaufen. Hinzu kommt, dass sie aufgrund der aktuellen Lage weiterhin viel von zu Hause arbeiten und entsprechend mehr Mahlzeiten in ihren eigenen vier Wänden einnehmen werden. Das spiegelt auch unser anhaltend starkes Kundenwachstum und das hohe Interesse seitens unserer Bestandskunden in sämtlichen Märkten wieder - und das, obwohl Beschränkungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie im dritten Quartal gelockert wurden. Wir gehen davon aus, dass die genannten Faktoren dafür sorgen, dass der Trend langfristig erhalten bleibt", erläutert Dominik Richter, Mitgründer und CEO von HelloFresh.

"Es macht uns sehr stolz, dass wir im vergangenen Quartal fünf Millionen Kunden weltweit mit 162 Millionen Mahlzeiten versorgen konnten. Trotz eines sehr herausfordernden Geschäftsumfelds, einschließlich einer nahezu maximalen Kapazitätsauslastung, haben wir kontinuierlich in unsere Produkt- und Servicequalitäten investiert", fährt er fort.

Klarer Wachstumspfad geht mit mehr Verantwortung für Planet und Menschen einher

Im August verpflichtete sich HelloFresh, alle direkten Kohlenstoffemissionen, aus Produktionsstätten und Büros, Geschäftsreisen und Kundenlieferungen, durch Investitionen in verschiedene Klimaschutzprojekte (z.B. Waldschutzprojekte in der Schweiz und Peru sowie ein Methangasprojekt in den Niederlanden) auszugleichen. Die Daten des Unternehmens wurden von externen Partnern validiert. Auf diese Weise zeigt HelloFresh sein starkes Engagement für Nachhaltigkeit und seine Bereitschaft, Verantwortung für den Planeten zu übernehmen.

Darüber hinaus hat das Unternehmen vermehrt Mahlzeiten gespendet und die finanziellen Hilfen für Organisationen im Lebensmittelbereich erhöht, um der Ernährungsunsicherheit in diesen schwierigen Zeiten entgegenzuwirken.
Allein in den USA hat HelloFresh mehr als 1.860 Tonnen an überschüssigen Nahrungsmitteln an so genannte "Food Banks" gespendet - das entspricht 3,47 Mio. Mahlzeiten. Im Rahmen seiner "Beyond the Box"-Initiative hat HelloFresh in den USA zudem über 500.000 Mahlzeiten an Gemeinden im Umfeld der Unternehmensstandorte in New York und New Jersey gespendet. Die Mahlzeiten wurden speziell für die von Ernährungsunsicherheit betroffene Menschen zusammengestellt.

Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zum dritten Mal erhöht

Infolge der andauernden Covid-19-Pandemie hob HelloFresh am 16. Oktober zum dritten Mal die Prognose für das Umsatzwachstum im Geschäftsjahr 2020 an. Aufgrund der starken Entwicklung im dritten Quartal 2020 und der anhaltend positiven Trends zu Beginn des vierten Quartals 2020 hat das Unternehmen seine Prognose für das Umsatzwachstum im Geschäftsjahr 2020 auf der Basis konstanter Wechselkurse von bislang zwischen 75 und 95 Prozent auf nunmehr zwischen 95 und 105 Prozent erhöht. Die Prognose für die bereinigte EBITDA Marge der Gruppe erhöhte HelloFresh für das Geschäftsjahr 2020 von bislang zwischen 9 und 11 Prozent auf nunmehr zwischen 11,25 und 12,75 Prozent. (03.11.2020/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
44,00 € 47,54 € -3,54 € -7,45% 24.11./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A161408 A16140 56,40 € 16,14 €