Grand City Properties startet mit soliden und stabilen operativen Ergebnissen ins Jahr 2020 - Anleihenews


18.05.20 09:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Grand City Properties S.A. (ISIN LU0775917882/ WKN A1JXCV) ("GCP" oder das "Unternehmen") ist mit soliden und stabilen operativen Ergebnissen in das Jahr 2020 gestartet, die die Widerstandsfähigkeit des Geschäfts verdeutlichen, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Auf like-for-like Basis stiegen die Mieteinnahmen um 3,4 %, wobei effektive Maßnahmen zur Leerstandsreduzierung einen Anstieg um 0,6 % im Vergleich zum Vorjahr beitrugen. Anhaltende betriebliche Effizienz hat dazu geführt, dass das bereinigte EBITDA um 2 % und der FFO I um 5 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen sind.

Die Coronavirus-Pandemie hatte grundsätzlich nur begrenzte Auswirkungen auf das operative Geschäft. Die Neuvermietungen lagen in etwa auf dem durchschnittlichen Niveau, während die Fluktuation sogar unter dem Durchschnitt lag. Aufgrund des hohen Digitalisierungs- und Anpassungsgrades des Unternehmens wurden die Auswirkungen der Krise minimiert und gleichzeitig der Weg für neue und effiziente Prozesse geebnet, von denen GCP langfristig profitieren wird.

Im ersten Quartal 2020 veräußerte GCP Immobilien im Wert von über 270 Mio. EUR, hauptsächlich in Nordrhein-Westfalen. Die Veräußerungen wurden mit einer soliden Gewinnmarge von 47 % über den Gesamtkosten einschließlich CAPEX und leicht über dem Buchwert realisiert. GCP stellt damit weiterhin seine Fähigkeit unter Beweis, bei Investitionen Werte zu schaffen und diese zu realisieren. Zudem erwarb das Unternehmen Immobilien in Höhe von ca. 100 Mio. EUR, die sich hauptsächlich in London befinden, zu einem durchschnittlichen Faktor von 21x. Per Ende März 2020 wurde das Portfolio von GCP mit 1.612 EUR/qm bewertet, was einer Mietrendite von 4,8 % entspricht.

Die konservative Finanzierungsstruktur von GCP hat sich vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemie und der damit verbundenen wirtschaftlichen Krise als umsichtig erwiesen. Per März 2020 verfügte das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von 950 Mio. EUR, was etwa dem 1,7-fachen Wert des in den kommenden drei Jahren voraussichtlich fällig werdenden Fremdkapitals entspricht. Darüber hinaus emittierte GCP nach Ende des Berichtszeitraums weitere Anleihen im Volumen von 600 Mio. EUR, die dem Unternehmen wertvolle finanzielle Flexibilität bieten, um die aktuelle Zeit zu bewältigen und von sich möglicherweise ergebenden Chancen zu profitieren. Per März 2020 lagen die durchschnittlichen Fremdkapitalkosten von GCP bei 1,3 % mit einer langen durchschnittlichen Kreditlaufzeit von 7,8 Jahren. Dank der robusten operativen Ergebnisentwicklung des Unternehmens wurde der Zinsdeckungsgrad (ICR) von GCP auf einem sehr hohen Niveau von 6,7x gehalten.

Die Prognose für das Gesamtjahr 2020 wurde aufgrund der im April 2020 emittierten 600 Mio. EUR-Anleihe, Veräußerungen und verschobener Akquisitionen leicht angepasst. In der aktuellen Marktsituation hat GCP seine Akquisitionen zurückgestellt und nimmt eine Neubewertung des Marktes vor. Daher wird nun ein FFO I für das Jahr 2020 von 213-220 Mio. EUR erwartet, anstatt zuvor 220-226 Mio. EUR.

Christian Windfuhr, CEO von Grand City Properties: "Trotz der unvorhersehbaren Umstände und den damit einhergehenden Marktreaktionen, die uns das Jahr 2020 bisher bescherte, sind das Engagement und die Entschlossenheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mit der sie auf diese Entwicklungen reagieren, unverändert geblieben. Dieses Engagement hat zum Ergebnis, dass die Stabilität unserer Geschäftstätigkeit und die starke Qualität unseres Portfolios erhalten bleiben." (18.05.2020/alc/n/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
20,38 € 20,24 € 0,14 € +0,69% 29.05./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0775917882 A1JXCV 24,00 € 13,82 €