GECCI bietet weitere Anleihe an - Sieben Jahre Laufzeit und 6,00%-Kupon


03.11.20 10:00
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Die GECCI Gruppe bietet eine weitere Unternehmensanleihe an, mit deren Mittel sie den Bau von Ein- und Mehrfamilienhäusern finanziert, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

So könne ab gestern eine weitere GECCI-Anleihe mit einem Volumen von bis zu 8 Mio. Euro, einem Zinssatz von 6,00% p.a. und einer Laufzeit von sieben Jahren außerbörslich gezeichnet werden. Die Zeichnungsfrist laufe vom 2. bis 13. November 2020, anschließend könne die Anleihe an der Börse Frankfurt gehandelt werden.

INFO: Die GECCI-Unternehmensanleihe 2020/27 (ISIN DE000A289QS7 / WKN A289QS) könne auf dem Online-Zeichnungsportal www.hinkel-anlagenvermittlung.de/gecci600 zum Festpreis von 100% (zuzüglich Stückzinsen) erworben werden.

Erst im August 2020 habe die GECCI Gruppe ihre erste Anleihe 2020/25 (ISIN DE000A3E46C5 / WKN A3E46C) mit einen festen Zinssatz von 5,75% p.a., einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Stückelung von 1.000 Euro aufgelegt. Das Gesamtvolumen der ersten Anleihe belaufe sich ebenfalls auf 8,0 Mio. Euro.

"Aufbau eines Cashflow-starken Wohnimmobilienportfolios"

"Mit GECCI investieren Anleger in den Aufbau eines Cashflow-starken Wohnimmobilienportfolios für die Zins- und Rückzahlung der Anleihe. Unsere Finanzplanung ist konservativ und auf eine Vorhaltung hoher Liquidität zur Sicherstellung eines schnellen Baufortschritts und der Anleihebedienung ausgerichtet. Die DWP AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat das Geschäftsmodell bezüglich der Kapitaldienstfähigkeit der Anleihe geprüft", sagt Gerald Evans, Gründer der GECCI Gruppe. Er haftet als persönlich haftender Gesellschafter mit seinem Privatvermögen für die Anleihe. "Neben den Anleihemitteln finanzieren wir den Aufbau unseres Wohnimmobilienportfolios über langfristige und sehr zinsgünstige Bank- und KfW-Darlehen. Mezzanine-Kapital und Private Equity nutzt GECCI nicht."

Alleinstellungsmerkmal von GECCI sei die Mietübereignung. Die Gruppe sei nicht nur für die Realisierung der Objekte verantwortlich, sondern biete Kunden mit der Mietübereignung einen einzigartigen Weg zum Eigentum. Dazu werde ein Mietvertrag mit einer Laufzeit von 23 bis maximal 32 Jahren sowie eine notarielle Auflassungsvormerkung im Grundbuch vereinbart. Die monatliche Kaltmiete sei über die gesamte Laufzeit konstant. Nach dem Ende der Mietzeit habe der Kunde das Recht, die Immobilie als Eigentümer zu übernehmen. Der Vertrieb laufe über GECCI Rent and Buy(R) (Einfamilienhäuser) und GECCI Living(R) (Mehrfamilienhäuser). Das Geschäftsmodell ermögliche GECCI nach der Fertigstellung der Objekte gut planbare Mieterträge und hohe Cashflows. Ziel sei es, in den nächsten fünf Jahren bundesweit mindestens 40 Eigenheime und 20 Mehrfamilienhäuser mit je elf Wohneinheiten zu realisieren und somit ein Cashflow-starkes Wohnimmobilienportfolio aufzubauen. Die ersten 17 Massivhäuser seien bereits bestellt und entwickelt. Der Bau solle Anfang 2021 beginnen.

Den kompletten Beitrag mit den Eckdaten zur 6,00%-GECCI-Anleihe finden Sie hier. (News vom 02.11.2020) (03.11.2020/alc/n/a)