Ferratum begibt Umtauschanleihe - Gesamtvolumen von 100 Mio. Euro


10.05.18 10:45
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Das finnische Fintechunternehmen Ferratum Oyj (ISIN FI4000106299 / WKN A1W9NS) bietet über ihre Tochtergesellschaft Ferratum Capital Germany GmbH den Inhabern der Ferratum-Anleihe 2013/18 und der Ferratum-Anleihe 2017/18 den Umtausch in eine neue Ferratum-Anleihe 2018/22 an, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Die neue Anleihe, die wiederum über die Ferratum Capital Germany GmbH begeben werden solle, sei in bis zu 100.000 auf den Inhaber lautende, untereinander gleichberechtigte Schuldverschreibungen mit einem Nennbetrag von je 1.000 Euro eingeteilt. Im Zusammenhang mit der neuen Anleihe 2018/22 und dem Umtauschangebot werde kein Wertpapierprospekt erstellt oder veröffentlicht, somit werde die neue Anleihe nicht öffentlich angeboten.

Hinweis: Das Angebot zur Teilnahme am Umtauschangebot durch die Inhaber der Anleihe 2013 und der Anleihe 2017 in der Zeit vom 3. Mai 2018 bis einschließlich 17. Mai 2018, 18:00 UHR MESZ gegenüber der jeweiligen Depotbank schriftlich zu erklären. Die Bedingungen und Beschränkungen des Umtauschangebots seien auf der Webseite von Ferratum (www.ferratumgroup.com) veröffentlicht.

Ferratum-Anleihe 2018/22

ANLEIHE CHECK: Das Gesamtvolumen des neuen Ferratum-Bonds belaufe sich auf 100 Millionen Euro. Die Zinszahlungen würden vierteljährlich erfolgen. Der Zinssatz für jede Zinsperiode sei der jeweilige 3-Monats-Euribor zuzüglich einer Marge von mindestens 4,50% (450 Basispunkten). Die Marge werde im Rahmen eines Bookbuildings festgelegt. Liege der 3-Monats-Euribor für eine Zinsperiode unter 0%, so sei die Marge der Zinssatz für diese Zinsperiode.

INFO: Das Angebot basiere ausschließlich auf § 3 Abs. 2 Nr. 3 des Wertpapierprospektgesetzes bzw. entsprechend anwendbaren Regelungen in anderen EU Mitgliedsstaaten. Demnach erlösche die Pflicht zur Veröffentlichung eines Prospekts, wenn sich das Angebot an Anleger mit einem Mindestbetrag von 100.000 Euro richte.

Den kompletten Beitrag finden Sie hier. (News vom 09.05.2018) (10.05.2018/alc/n/a)