FORIS AG wächst 2020 bei Vorratsgesellschaften gegen den Trend - Anleihenews


04.01.21 12:00
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Während das aufgrund der Covid-19-Pandemie geänderte Insolvenzrecht in Deutschland zumindest vorübergehend für einen fast historisch niedrigen Stand der Unternehmenspleiten gesorgt hat, sieht es auf der Seite der Firmengründungen nicht so gut aus, so die FORIS AG (ISIN DE0005775803/ WKN 577580) in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

So wurden laut Angaben des statistischen Bundesamts zwischen Januar und September 2020 rund 88.200 Betriebe gegründet, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. Das waren rund 6,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. "Dieser Trend spiegelt sich fast eins zu eins im Handel mit Vorratsgesellschaften wider", sagt Hanns-Ferdinand Müller, Vorstand der FORIS AG; einem der Marktführer im Handel mit solchen vorab gegründeten Kapitalgesellschaften (SE, AG, GmbH, UG) in Deutschland. Nach einer Analyse der FORIS AG ist der Gesamtmarkt 2020 hier um rund 6 Prozent gefallen.

Die FORIS AG hat es geschafft, gegen diesen negativen Markttrend zu wachsen. "Verglichen mit dem Vorjahr, konnten wir die Verkaufszahlen im Bereich der Vorratsgesellschaften um 3 Prozent steigern", sagt Müller. Damit stieg der Marktanteil des Bonner Unternehmens von 30 auf 36 Prozent. "Ein entscheidender Punkt war sicher die konsequente Digitalisierung", ist der FORIS-Vorstand überzeugt.

Erst im September hatte das Bonner Unternehmen eine App-Lösung gelauncht, mit der die Kunden - in erster Linie Anwaltskanzleien und Steuerberatungsgesellschaften, die im Projektgeschäft aktiv sind - den eigenen Bestand an Vorratsgesellschaften per Smartphone überwachen und - wenn notwendig - schnell und unkompliziert ergänzen können. Zudem kann so der Bearbeitungsfortschritt bis hin zum Notartermin quasi in Echtzeit verfolgt werden. "Bereits 2019 haben wir ein Online-Tool gestartet, das Berater etwa nutzen können, um kostenlose virtuelle 'Lagerräume' für Vorratsgesellschaften anzulegen", sagt Müller.

Über die FORIS AG:

Die FORIS AG gilt als Pionier der Prozessfinanzierung. Seit 1996, als sie die damals neuartige und heute weltweit anerkannte Dienstleistung in Deutschland einführte, übernimmt die FORIS AG die Kosten für Gerichtsprozesse und Schiedsverfahren gegen eine erfolgsabhängige Erlösbeteiligung. Insgesamt hat die FORIS AG in den vergangenen Jahren Prozesse mit einem Gesamtstreitwert von über 810 Millionen Euro finanziert und ihre Kunden dabei unterstützt, Konflikte risikoarm und effizient zu lösen.

Unternehmen haben zudem die Möglichkeit, ihre Rechtsansprüche schon vor Beginn eines Gerichtsprozesses zu liquidieren (Cash Advance). Die FORIS AG zahlt im Einzelfall einen Teil der Forderung vorab aus und verschafft Unternehmen damit frühzeitig zusätzliche Liquidität.

Die FORIS AG bietet Kunden und Kooperationspartnern daneben den Erwerb von Vorrats- und Projektgesellschaften an, um ihnen bei Unternehmensgründung und im Projektgeschäft mit schnellen und rechtssicheren Lösungen zur Seite zu stehen.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.foris.com (04.01.2021/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
2,98 € 3,06 € -0,08 € -2,61% 20.01./18:33
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0005775803 577580 3,98 € 2,20 €