Eyemaxx erwartet kein positives Konzernergebnis im H2 2019/2020 - Anleihenews


08.02.21 08:15
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die Eyemaxx Real Estate AG (ISIN DE000A0V9L94/ WKN A0V9L9) ist im Rahmen der Erstellung des Jahresabschlusses 2019/2020 zu der Einschätzung gelangt, dass die ursprüngliche Erwartung eines positiven Ergebnisses im 2. Halbjahr des Geschäftsjahres nicht erreicht werden kann, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Demnach würde auch für das Gesamtjahr keine Verbesserung gegenüber dem Halbjahresergebnis erreicht werden. Dass die ursprüngliche Prognose nicht erreicht werden kann, ist der gutachterlichen Anpassung von Projektbewertungen aufgrund der Covid-19-Pandemie geschuldet. Dies betrifft gewerbliche Projektentwicklungen. Damit sind keine negativen Liquiditätseffekte für Eyemaxx verbunden.

Der Vorstand von Eyemaxx geht nach aktuellem Stand unverändert davon aus, dass die Projekte zu ihrer Fertigstellung nach Ende der Covid-19-Pandemie im Rahmen der ursprünglich geplanten Wertspannen realisiert werden können. Auf Basis vorhandener Projekte geht Eyemaxx davon aus, dass im Geschäftsjahr 2020/2021 wieder ein Konzerngewinn erzielt wird. Entsprechend deutlich aufgehellt hat sich die Geschäftsentwicklung bereits in den ersten Monaten des laufenden Geschäftsjahres dargestellt. (Pressemitteilung vom 05.02.2021) (08.02.2021/alc/n/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
3,87 € 3,88 € -0,01 € -0,26% 02.03./17:32
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A0V9L94 A0V9L9 9,30 € 3,85 €