Evonik emittiert Hybridanleihe - Anleihenews


07.07.17 12:21
Börse Stuttgart

Stuttgart (www.anleihencheck.de) - Die Evonik Industries AG (ISIN DE000EVNK013 / WKN EVNK01) hat erfolgreich eine Hybridanleihe (ISIN DE000A2GSFF1 / WKN A2GSFF) im Volumen von 500 Mio. Euro am Markt platziert, so die Börse Stuttgart.

Die Nachrang-Anleihe sei am 07.07.2077 endfällig, wobei seitens des Emittenten eine Make Whole-Kündigungsoption zu 100 Prozent bis zum 07.11.2022 bestehe. Danach sei der Bond jährlich zum 07.11. kündbar. Das Papier werde bis zum 07.11.2022 mit 2,125 Prozent p.a. verzinst. Danach werde der Zinssatz variabel und berechne sich nach dem Euribor ICE Swapsatz + 220,10 Basispunkte bis zum 07.11.2042, anschließend erfolge die Berechnung nach dem Euribor ICE Swapsatz +295,10 Basispunkte. Der Zinssatz werde halbjährlich zum 07.11. und 07.05. angepasst. Die Mindeststückelung betrage 1.000 Euro nominal.

Mit dem frischen Kapital wolle der Chemiekonzern die im Dezember 2016 unterzeichnete Akquisition des Silica-Geschäfts des US-amerikanischen Unternehmens J.M. Huber finanzieren. Der Kaufpreis der Transaktion betrage 630 Mio. US-Dollar (ca. 605 Mio. Euro). Die Übernahme sei bereits durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden genehmigt. Die Genehmigung der EU-Kommission beinhalte die Auflage, bestimmte Geschäftsanteile abzugeben, die aber für die Gesamttransaktion unwesentlich seien. Mit einem Abschluss rechne das Unternehmen unverändert für die zweite Jahreshälfte 2017. (07.07.2017/alc/n/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
-   -   -   0,00% 01.01./01:00
 
ISIN WKN
DE000a2GSFF1 A2GSFF
Werte im Artikel
27,45 plus
+0,75%
-    plus
0,00%