E.ON startet mit der Begebung einer 600 Millionen Euro Unternehmensanleihe erfolgreich in das neue Jahr


13.01.21 09:09
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - E.ON (ISIN DE000ENAG999/ WKN ENAG99) hat am 12. Januar 2021 eine Anleihe mit einem Volumen von 600 Millionen Euro und einer Laufzeit bis Dezember 2028 begeben, so die E.ON SE in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Der Erlös aus der Anleiheemission soll für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden, unter anderem für die Refinanzierung einer Anleihefälligkeit im April.

Durch die Aufnahme der 600 Millionen Euro konnte E.ON schon frühzeitig einen bedeutenden Teil des erwarteten Finanzierungsbedarfs für das Jahr 2021 abdecken, der im Vergleich zum Vorjahr deutlich geringer ausfällt. E.ON setzt damit weiterhin auf ein umsichtiges Liquiditätsrisikomanagement.

Die Transaktion wurde von einem internationalen Bankenkonsortium durchgeführt. Commerzbank, ING, Morgan Stanley und MUFG fungierten als aktive Bookrunner. (Pressemitteilung vom 12.01.2021) (13.01.2021/alc/n/a)