Erweiterte Funktionen

EZB: Konsolidierter Ausweis des Eurosystems zum 7. Juli 2017


12.07.17 15:59
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - In der Woche zum 7. Juli 2017 blieb die Position Gold und Goldforderungen (Aktiva 1) unverändert, so die Europaische Zentralbank in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Die Nettoposition des Eurosystems in Fremdwährung (Aktiva 2 und 3 abzüglich Passiva 7, 8 und 9) verringerte sich um 2,4 Mrd. EUR auf 262 Mrd. EUR.

Die genannten liquiditätszuführenden Transaktionen wurden vom Eurosystem im Zusammenhang mit der unbefristeten Swap-Vereinbarung zwischen der Europäischen Zentralbank und dem Federal Reserve System durchgeführt.

Die Bestände des Eurosystems an marktfähigen sonstigen Wertpapieren (d. h. an Wertpapieren, die nicht zu geldpolitischen Zwecken gehalten werden) (Aktiva 7.2) nahmen um 1 Mrd. EUR auf 293,1 Mrd. EUR ab. Der Banknotenumlauf (Passivposition 1) erhöhte sich um 3,1 Mrd. EUR auf 1.140 Mrd. EUR. Die Einlagen von öffentlichen Haushalten (Passiva 5.1) sanken um 1 Mrd. EUR auf 209,1 Mrd. EUR.

Positionen im Zusammenhang mit geldpolitischen Operationen

Die Nettoforderungen des Eurosystems an Kreditinstitute (Aktiva 5 abzüglich Passiva 2.2, 2.3, 2.4, 2.5 und 4) verringerten sich um 7,2 Mrd. EUR auf 155 Mrd. EUR. Am Mittwoch, dem 5. Juli 2017, wurde ein Hauptrefinanzierungsgeschäft (Aktiva 5.1) in Höhe von 11,6 Mrd. EUR fällig, und ein neues Geschäft in Höhe von 8,3 Mrd. EUR mit einwöchiger Laufzeit wurde abgewickelt.

Die Inanspruchnahme der Spitzenrefinanzierungsfazilität (Aktiva 5.5) betrug 0,1 Mrd. EUR (gegenüber 0,3 Mrd. EUR in der Vorwoche). Die Inanspruchnahme der Einlagefazilität (Passiva 2.2) belief sich auf 620,7 Mrd. EUR (gegenüber 617 Mrd. EUR in der Vorwoche). Die Bestände des Eurosystems an zu geldpolitischen Zwecken gehaltenen Wertpapieren (Aktiva 7.1) stiegen um 16,9 Mrd. EUR auf 2.081,3 Mrd. EUR. In der nachstehenden Tabelle werden diese Bestände nach einzelnen Portfolios detailliert aufgeschlüsselt. Alle Portfolios werden in den Büchern zu fortgeführten Anschaffungskosten ausgewiesen.

Im Ergebnis aller Transaktionen erhöhten sich die Einlagen der Kreditinstitute auf Girokonten beim Eurosystem (Passiva 2.1) um 60,6 Mrd. EUR auf 1.166,6 Mrd. EUR.

Detaillierte Informationen finden Sie unter: http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Presse/EZB_Pressemitteilungen/2017/2017_07_11_ausweis.pdf?__blob=publicationFile (Pressemitteilung vom 11.07.2017) (12.07.2017/alc/n/a)