Erweiterte Funktionen

EZB Ankaufprogramm setzt überproportional auf den Privatsektor


07.02.20 09:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Die EZB hat im Rahmen ihres Ankaufsprogrammes im Januar den Schwerpunkt insbesondere auf das CSPP (Unternehmensanleiheankaufprogramm) und auf das CBPP (Covered Bond Ankaufsprogramm) gesetzt, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Im CSPP seien Netto EUR 4,6 Mrd. und im CBPP EUR 3,7 Mrd. angekauft worden. Dies entspreche somit knapp 42% des monatlichen Nettoankaufvolumen von EUR 20 Mrd. Betrachte man sich zusätzlich die Januar Fälligkeiten, welche in den beiden Programmen enthalten gewesen seien (CBPP EUR 3,7 Mrd., CSPP EUR 2,5 Mrd.), würden sich Bruttoankaufsvolumen von CBPP EUR 7,4 Mrd. und CSPP EUR 7,1 Mrd. ergeben. Bei diesem Volumen könne man durchaus von einer signifikanten Unterstützung für die beiden Segmente sprechen. Inwieweit diese Nettoankaufvolumen für die zukünftige Verteilung der EZB Ankäufe repräsentativ seien, müsse sich erst noch weisen. (News vom 06.02.2020) (07.02.2020/alc/n/a)