Deutsche Konsum REIT reduziert Leerstand durch Revitalisierungsstrategie deutlich - Anleihenews


07.03.18 09:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die Deutsche Konsum REIT-AG (ISIN DE000A14KRD3/ WKN A14KRD) hat verschiedene neue Mietverträge bei den Revitalisierungsobjekten abgeschlossen und den Leerstand deutlich reduziert, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Im Nahversorgungszentrum "Kolumbuspassage" in Rostock wird ein neues Flächenkonzept umgesetzt und durch die Zusammenlegung von kleinen Mietflächen im Erdgeschoss eine größere zeitgemäße Fläche über 1.094 qm geschaffen, die kurz vor der langfristigen Vermietung an einen großen Lebensmitteleinzelhandelskonzern steht. Weiterhin wird mit weiteren potentiellen Großmietern verhandelt. Dadurch wird der bisherige Leerstand fast vollständig reduziert. Die Revitalisierungsarbeiten haben begonnen und sollen bis Ende 2018 abgeschlossen werden. Die annualisierte Miete des Objektes steigt dadurch von derzeit TEUR 209 auf rund TEUR 400.

Weiterhin wurde ein neuer Mietvertrag mit einer Laufzeit über zehn Jahre über rund 1.300 qm für das Objekt "Hotel Stadt Güstrow" abgeschlossen. Hier konnte ein Betreiber gewonnen werden, der nach dem Abschluss von Modernisierungsarbeiten ein Hostel mit 39 Zimmern und 60 Betten betreiben wird. Weiterhin besteht die Option über eine spätere Erweiterung des Hostels um zusätzliche 1.500 qm. Damit reduziert sich der Leerstand zunächst von derzeit 83% auf rund 61%. Die Miete ist an die Logiseinkünfte des Betreibers gekoppelt.

Auch die Umbaumaßnahmen am "Domcenter" Greifswald verlaufen planmäßig. Anschließend werden die Hauptmieter Modehaus Jesske, Schuhhaus Höppner sowie Nah & Frisch und ein modernes SB-Restaurant ihre neukonzeptionierten Flächen den Kunden öffnen. Zudem wird TEDI (Tengelmann) eine umfangreiche Fläche im ersten Obergeschoss der neuen Passage beziehen. Der Leerstand wird sich dadurch von derzeit rund 46% auf rund 15% reduzieren. Derzeit finden Verhandlungen mit weiteren potenziellen Mietern statt. Die annualisierte Miete des Objektes wird sich nach Abschluss der Arbeiten von derzeit rund TEUR 860 auf voraussichtlich rund TEUR 1.350 erhöhen.

Beim Bitterfelder Fachmarktzentrum BiTZ erfolgen derzeit finale Flächenzusammenlegungen im Erdgeschoss des Ursprungsgebäudes für die Einzelhandelsmieter KIK und TEDI (Tengelmann), die ihre bisherigen Flächen dadurch deutlich erweitern. Bisherige Erdgeschossmieter ziehen teilweise in größere Leerstandsflächen im ersten Obergeschoss, wodurch sich insgesamt eine deutlich höhere Flächenauslastung ergibt. Über weitere Leerstandsflächen wird derzeit mit potentiellen neuen Mietern verhandelt. Insgesamt ergib sich aus diesen Maßnahmen voraussichtlich eine Leerstandsreduzierung von derzeit rund 29% auf dann circa 15%. Die annualisierte Miete erhöht sich von derzeit rund TEUR 995 auf voraussichtlich rund TEUR 1.150.

Weiterhin finden derzeit Umbaumaßnahmen am "Kirschbergcenter" in Hohenmölsen statt. Auch hier erfolgt eine komplette Neukonzeptionierung des in den 1990er Jahren errichteten Nahversorgungszentrums. Der bereits im Objekt befindliche REWE Einzelhandelsmarkt wird durch einen neuen Drogeriemarkt ergänzt, dem ein neuer 11-Jahresmietvertrag für eine aktuelle Leerstandsfläche von etwa 900 qm vorliegt. Darüber hinaus wird der bestehende Mieter TEDI seine Bestandsfläche erweitern und ein neues Storekonzept umsetzen. Auf Basis des dann neu konzeptionierten Centers wird weiterer Leerstandsabbau erfolgen.

Auch an den anderen Revitalisierungsobjekten in Stralsund, Ueckermünde und Wernigerode finden derzeit Neukonzeptionierungen und Gespräche mit potentiellen neuen Mietern statt. Auch hier ist das Ziel, durch geeignete und pragmatische Maßnahmen höhere Auslastungen zu erzielen und die Attraktivität der Immobilien deutlich zu verbessern.

Die DKR erwartet deutliche Bewertungsgewinne der Revitalisierungsobjekte nach Abschluss der Revitalisierungsmaßnahmen.

Rolf Elgeti, Vorstandsvorsitzender (CEO): "Die Mietvertragsabschlüsse belegen, dass die Revitalisierungsstrategie funktioniert und dass das Asset Management der Deutsche Konsum in der Lage ist, für jede Revitalisierungsimmobilie individuelle Ansätze zu finden und Wertsteigerungspotentiale zu realisieren. Durch den Leerstandsabbau konnten wir zudem die bereits zweistelligen Ankaufsrenditen der Objekte nochmals deutlich steigern. Weiterhin zeigt sich durch die Mietvertragsabschlüsse, dass unsere Standortstrategie funktioniert und wir als zuverlässiger Partner von den Mietern wahrgenommen werden."

Über die Deutsche Konsum:

Die Deutsche Konsum REIT-AG, Broderstorf, ist ein börsennotiertes Immobilienunternehmen mit Fokus auf deutsche Einzelhandelsimmobilien für Waren des täglichen Bedarfs an etablierten Mikrostandorten. Der Schwerpunkt der Aktivitäten der Gesellschaft liegt in der Bewirtschaftung und Entwicklung der Immobilien mit dem Ziel einer stetigen Wertentwicklung und dem Heben stiller Reserven. Das ständig wachsende Gesamtportfolio der Deutsche Konsum umfasst derzeit 82 Einzelhandelsimmobilien mit einer annualisierten Miete von EUR 29,1 Mio.

Die Gesellschaft ist aufgrund ihres REIT-Status ('Real Estate Investment Trust') von der Körperschaft-und Gewerbesteuer befreit. Die Aktien der Gesellschaft werden im Prime Standard der Deutschen Börse gehandelt (ISIN: DE 000A14KRD3). (07.03.2018/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
9,80 € 9,90 € -0,10 € -1,01% 14.12./20:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A14KRD3 A14KRD 11,95 € 9,20 €