Deutsche Bundesbank: Aufstockung unverzinslicher Schatzanweisungen der Bundesrepublik Deutschland - Anleihenews


08.11.19 14:30
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH wird für Rechnung des Bundes über die Deutsche Bundesbank die am 14. Oktober 2019 begebenen Unverzinslichen Schatzanweisungen der Bundesrepublik Deutschland ("Bubills") (ISIN DE0001137826 / WKN 113782), Ausgabe Oktober 2019/Laufzeit sechs Monate, fällig am 8. April 2020, Restlaufzeit fünf Monate (147 Zinstage), im Rahmen eines Tenderverfahrens aufstocken, so die Deutsche Bundesbank in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Angestrebt wird ein Aufstockungsbetrag (inkl. Marktpflegequote) von 2 Mrd. Euro. Das derzeitige Emissionsvolumen beträgt 3 Mrd. Euro.

Bietungsberechtigt sind die Mitglieder der Bietergruppe Bundesemissionen. Die Gebote müssen über einen Nennbetrag von mindestens 1 Mio. Euro oder einem ganzen Vielfachen davon lauten. Kursgebote müssen auf volle 0,00005-Prozentpunkte lauten. Gebote ohne Angabe eines Bietungskurses sowie mehrere Gebote zu unterschiedlichen Kursen sind möglich. Die Abgabe von Rendite-Geboten ist nicht zulässig. Die vom Bund akzeptierten Kursgebote werden zu dem im Gebot genannten Kurs, Gebote ohne Kursangabe zum gewogenen Durchschnittskurs der akzeptierten Kursgebote zugeteilt. Repartierung bleibt vorbehalten.

Zeitlicher Ablauf des Tenderverfahrens:

Abgabe der Gebote: Montag, 11. November 2019, 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr Frankfurter Zeit
Valutierungstag: Mittwoch, 13. November 2019
Anschaffung des Gegenwertes: Im Rahmen der Lieferung-gegen-Zahlungs-Abwicklung in der Nachtverarbeitung der Clearstream Banking AG Frankfurt, beginnend am Vorabend des Valutierungstages

Im Übrigen gelten die Verfahrensregeln für Tender, die Besonderen Bedingungen der Deutschen Bundesbank für Auktionen von Bundeswertpapieren über das Bund Bietungs-System (BBS) und die Emissionsbedingungen für Wertpapiere des Bundes. (08.11.2019/alc/n/a)