DIC Asset: Herausragende Ergebnisse bei Wachstum, Vermietung und Nachhaltigkeit in Q1 - Anleihenews


10.05.22 11:09
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die DIC Asset AG ("DIC") (ISIN DE000A1X3XX4/ WKN A1X3XX), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat heute den konsolidierten Abschluss für das erste Quartal 2022 vorgelegt, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemitteilung:

Entscheidend im ersten Quartal war der Beteiligungserwerb an der VIB Vermögen AG ("VIB"), der Ankauf von Logistikimmobilien in Deutschland und in den Niederlanden sowie Bestnoten für die Umsetzung der ESG-Strategie.

"Wir haben in unserer Strategie ein klares Ziel: Wir schaffen Mehrwert für alle unsere Stakeholder. In diesem Sinne war das erste Quartal erneut überaus erfolgreich. Das Engagement bei der VIB Vermögen AG ist ein Quantensprung für die DIC Asset AG. Wir erweitern uns hier um Assets, Kontakte und Kompetenzen in der Logistik. Mit dem Investment in den Niederlanden wachsen wir erstmals auch in den europäischen Nachbarländern. Die Nachfrage nach Vermietungen bleibt auf hohem Niveau. Und die Bestnoten in Sachen Nachhaltigkeit zeigen, dass wir unser Wachstum verantwortlich und nachhaltig gestalten. Das erste Quartal war ein guter Start in ein Jahr, in dem wir wieder viel gestalten und bewegen werden", kommentiert Sonja Wärntges, die Vorstandsvorsitzende der DIC.

Meilensteine der ersten drei Monate 2022

- Seit Jahresbeginn konnten Ankäufe im Volumen von rund 298 Mio. Euro (Gesamtinvestitionskosten, GIK) beurkundet werden. Im Q1 2022 wurde außerdem der Verkauf eines Objekts aus dem Commercial Portfolio für rund 27 Mio. Euro beurkundet.

- Die Vermietungsleistung stieg im Vergleich zum Vorjahr um 17% auf 65.500 qm. Ein herausragender Abschluss war eine großvolumige Vermietung von Büroflächen an die Deutsche Bank mit einem innovativen "New Work"-Konzept.

- Vor allem dank der Ankäufe der letzten 12 Monate stiegen die Bruttomieteinnahmen um 7% auf 25,0 Mio. Euro (Q1 2021: 23,4 Mio. Euro). Like-for-Like konnten die annualisierten Mieteinnahmen um 3,3% gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden.

- Insbesondere durch höhere Transaktions- und Performance-Fees erhöhten sich die Erträge aus Immobilienmanagement um 6% auf 25,4 Mio. Euro (Q1 2021: 24,0 Mio. Euro). Das Ergebnis aus assoziierten Unternehmen stieg auf 4,5 Mio. Euro (Q1 2021: 2,5 Mio. Euro).

- Aufgrund des höheren Finanzierungsvolumens nach Emission des Schuldscheins mit ESG-Link und des Green Bonds im letzten Jahr verringerte sich das Zinsergebnis auf -9,0 Mio. Euro (Q1 2021: -6,8 Mio. Euro).

- Das operative Ergebnis Funds from Operations (FFO) lag mit 26,7 Mio. Euro leicht über dem Vorjahr (Q1 2021: 26,5 Mio. Euro). Transaktionskosten im Zusammenhang mit dem Erwerb von VIB-Anteilen in Höhe von 4,9 Mio. Euro wurden hier nicht eingerechnet. Ohne diesen Einmalaufwand lagen die operativen Kosten (20,7 Mio. Euro) aufgrund des Plattformwachstums über dem Vorjahr (Q1 2021: 14,4 Mio. Euro).

- Aufgrund des hohen Verkaufsergebnisses des Vorjahrs und der Einmaleffekte im Q1 2022 liegt der Konzernüberschuss mit 9,5 Mio. Euro unter dem Vorjahr (Q1 2021: 22,2 Mio. Euro).

- Unter Einrechnung des vollen Werts des Geschäftsbereichs Institutional Business ergibt sich zum 31. März 2022 ein Adjusted NAV in Höhe von 25,08 Euro je Aktie (31. Dezember 2021: 25,00 Euro). Der NAV je Aktie lag bei 18,53 Euro (31. Dezember 2021: 18,44 Euro).

- Der Verschuldungsgrad (Loan-to-Value, LTV) - ohne Berücksichtigung von Warehousing - stieg hauptsächlich aufgrund der Finanzierung des zum Bilanzstichtag 31. März 2022 bereits erworbenen VIB-Anteils auf 55,1% (31. Dezember 2021: 48,5%). Der Adjusted LTV (unter Einrechnung des vollen Werts des Institutional Business) lag bei 47,8% (31. Dezember 2021: 41,1%).

- Der Bestand an liquiden Mitteln belief sich zum Bilanzstichtag auf 452,3 Mio. Euro (31. Dezember 2021: 546,9 Mio. Euro).

Ausblick auf das laufende Jahr

Nach der Vollkonsolidierung der VIB Vermögen AG ab dem 1. April 2022 prognostiziert die DIC hieraus einen Ergebnisbeitrag für die weiteren neun Monate des Geschäftsjahrs. Infolgedessen erwartet DIC nun für das Gesamtjahr 2022 Bruttomieteinnahmen von 170 bis 180 Mio. Euro und Funds from Operations (vor Steuern, nach Minderheiten) in Höhe von 130 bis 136 Mio. Euro. DIC strebt an, weitere Marktchancen im Zusammenspiel mit der VIB zu nutzen und wird hierzu mit dem VIB-Management konkrete Maßnahmen abstimmen und diese zu gegebener Zeit kommunizieren. Auf Basis eines kombinierten Bilanzportfolios mit einem klaren Fokus auf die Asset-Klassen Büro und Logistik sowie einer weiterhin klaren Fokussierung auf einen angemessenen Verschuldungsgrad auf Gruppenebene bestehen aus Sicht der DIC noch viele Potenziale bei der Positionierung am deutschen Markt für Gewerbeimmobilien und am Kapitalmarkt.

Einladung zum Investor Call / Webcast am 10. Mai 2022

Der Vorstand der DIC Asset AG lädt um 10:00 Uhr MESZ zur Ergebnispräsentation der ersten drei Monate 2022 ein.

Bitte nutzen Sie die u.s. Einwahlnummern:

Deutschland: +49 (0)69 22222 5197
Großbritannien: +44 (0)330 165 4012
Vereinigte Staaten: +1 323-701-0160
Frankreich: +33 (0)1 70 730 3 39
Schweiz: +41 (0)44 580 7279

Der Confirmation Code lautet: 4581558#

Der Webcast (inkl. Replay) ist unter nachfolgendem Link zu erreichen:
https://www.webcast-eqs.com/dic20220510/no-audio

Informationen zur DIC Asset AG finden sie im Internet unter
www.dic-asset.de. (10.05.2022/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
12,70 € 12,62 € 0,08 € +0,63% 17.05./09:33
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A1X3XX4 A1X3XX 16,19 € 11,78 €