DEMIRE: Portfolio wächst auf rund EUR 1,3 Mrd. durch Erwerb von vier Büroimmobilien - Anleihenews


02.11.18 09:15
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN DE000A0XFSF0/ WKN A0XFSF) gibt heute den Abschluss eines Kaufvertrags über den Erwerb von vier Büroimmobilien an den Standorten Essen, Köln, Aschheim (Einzugsgebiet München) und Bad Vilbel (Einzugsgebiet Frankfurt) mit einem Investitionsvolumen (inklusive Ankaufsnebenkosten) von rund EUR 167 Millionen bekannt. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der Pressemitteilung:

Die vier erworbenen Büroimmobilien verfügen insgesamt über eine Mietfläche von rund 89.000 m² und passen hervorragend zum aktiven Assetmanagement-Ansatz der DEMIRE. Jährlich generiert das Portfolio aktuell eine Nettokaltmiete von rund EUR 8,6 Millionen (durchschnittlich EUR 11,20 pro m²) bei einem geplanten FFO Beitrag von rund EUR 3,5 Millionen p.a., der auf Basis der geplanten Vermietungsleistung auf rund EUR 6 Millionen p.a. im Jahr 2023 ansteigt. Bezogen auf die Werte zum 30. Juni 2018 steigt mit Vollzug der Transaktion der Marktwert des Immobilienportfolios der DEMIRE-Gruppe auf rund EUR 1,3 Milliarden. Der Besitz-, Nutzen- und Lastenübergang der Immobilien wird für Q1 2019 erwartet.

Büroimmobilien mit starkem Cashflow-Profil

Größtes Ankaufsobjekt ist die Multi-Tenant Büroimmobilie "Office Park Bredeney" mit einer Mietfläche von 45.600 m². Sie befindet sich im wirtschaftsstarken Standort Essen und verfügt über eine gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel sowie zur nahegelegenen Autobahn mit direkter Anbindung an den Flughafen Düsseldorf, das Stadtzentrum und den Hauptbahnhof. Die thyssenkrupp AG ist aktuell größter Mieter. Der aktuelle Vermietungsstand beträgt 88%.

Die Büroimmobilie in Köln ist ein zweigeschossiger Bürokomplex, der 2006 errichtet wurde. Die Immobilie verfügt über eine vermietbare Fläche von rund 5.200 m² und ist fast vollständig vermietet (97%). Hauptmieter sind die Stadt Köln, die an diesem Standort die einzige Kfz-Zulassungsstelle in Köln betreibt, und die EHA Autoschilder GmbH, Deutschlands ältester Schilderpräger mit mehr als 80 Niederlassungen bundesweit. Die Immobilie verfügt über eine gute Anbindung an zentrale Verkehrsknotenpunkte des öffentlichen Nahverkehrs.

Die Büroimmobilie in Aschheim-Dornach im Gewerbeareal Humboldtpark liegt direkt an Münchens nordöstlicher Stadtgrenze. Sie verfügt über eine Mietfläche von 12.200 m² bei einem gut diversifizierten Mietermix. Der aktuelle Vermietungsstand beträgt rund 89%. Der Gewerbepark ist gut mit öffentlichen und privaten Verkehrsmitteln erreichbar. Aschheim-Dornach hat sich aufgrund der guten Infrastruktur und vorteilhaften Gewerbesteuer als neuer Servicestandort etabliert.

Immobilie mit hohen Wertsteigerungspotential durch Repositionierung

Größtes Optimierungspotential bietet das nordöstlich von Frankfurt am Main gelegene vierte Ankaufsobjekt in Bad Vilbel. Das frühere Single-Tenant-Objekt verfügt über fünf Gebäudeabschnitte mit einer Mietfläche von insgesamt rund 26.000 m². Das Gebäude besitzt darüber hinaus eine exzellente IT-Infrastruktur und Parkmöglichkeiten. Mit einem derzeitigen Leerstand von rund 69% bietet die Immobilie durch die Konversion in ein Multi-Tenant-Objekt ein hohes Wertsteigerungspotenzial.

Ralf Kind, CEO/CFO der DEMIRE, kommentiert: "Mit diesen Immobilienankäufen setzen wir den zentralen Kern unserer DEMIRE 2.0 Strategie um, der darin besteht, mittelfristig auf EUR 2 Milliarden zu wachsen. Wir sind bereits in fortgeschrittenen Gesprächen, um weitere attraktive Ankäufe aus unserer Akquisitionspipeline zu sichern." (02.11.2018/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
4,31 € 4,27 € 0,04 € +0,94% 16.11./20:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A0XFSF0 A0XFSF 4,52 € 3,76 €