Erweiterte Funktionen

DEAG begibt 25 Mio. Euro-Anleihe - Zinskupon zwischen 5,25% und 6% p.a., Zeichnungsstart am 22.10.18


12.10.18 12:30
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Jetzt ist es amtlich, eine neue Emittentin bereichert den KMU-Anleihen-Markt, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft ("DEAG") werde eine Unternehmensanleihe (ISIN DE000A2NBF25 / WKN A2NBF2) in Höhe von bis zu 25 Millionen Euro begeben. Das habe das Unternehmen mitgeteilt. Der jährliche Zinskupon sei noch nicht final festgelegt, er werde aber innerhalb einer Zinsspanne von 5,25% bis 6,00% liegen. Die Anleihe werde eine fünfjährige Laufzeit, voraussichtlich vom 31.10.2018 bis 31.10.2023 haben. Der Emissionserlös solle laut DEAG der allgemeinen Unternehmensfinanzierung und der Finanzierung des weiteren internen und externen Wachstums dienen.

Der Wertpapierprospekt sei von der Luxemburgischen Finanzaufsichtsbehörde Commission de Surveillance du Secteur Financier ("CSSF") gebilligt worden und werde nun der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") im Wege der Notifizierung (Passporting) übermittelt.

Zeichnungsfrist vom 22.10. bis 26.10.2018

Die Schuldverschreibungen mit einem Nennbetrag von je 1.000 Euro könnten während des öffentlichen Angebotszeitraums in Deutschland und Luxemburg vom 22. Oktober 2018 bis voraussichtlich zum 26. Oktober 2018 (14h) über die Zeichnungsfunktionalität "DirectPlace" der Deutsche Börse AG gezeichnet werden. Institutionelle Investoren könnten direkt über die IKB Deutsche Industriebank AG zeichnen. Es sei geplant, die Anleihe in den Handel im Open Market der Börse Frankfurt einzubeziehen.

Der finale Zinssatz der Anleihe werde am Ende des Angebotszeitraums auf der Grundlage der Zeichnungsaufträge im Rahmen eines sogenannten Bookbuilding-Verfahrens festgelegt und per Preisfestsetzungsmitteilung bekannt gegeben.

Zunkünftiges Wachstum

DEAG beabsichtige weiter zu wachsen und in allen Feldern von margen- und umsatzstarken Projekten zu profitieren. Insbesondere die Geschäftsfelder Arts+Exhibitions, Family-Entertainment und Ticketing böten laut Unternehmensangaben überproportionales und sehr profitables Wachstumspotenzial. Entsprechend diene der Erlös aus der Anleihe zur Finanzierung des Wachstums der DEAG in den Kernmärkten bei gleichzeitiger Optimierung der Finanzierungsstruktur.

"Wir haben die DEAG in den vergangenen Jahren rund um unser Kerngeschäft als Konzertveranstalter erfolgreich strategisch weiterentwickelt. Als diversifizierter Entertainment-Dienstleister mit 40 Jahren Branchenerfahrung veranstalten wir heute mit über 800 Künstlern rund 4.000 Events pro Jahr. In unseren Geschäftsfeldern Rock/Pop, Classics & Jazz, Family-Entertainment und Arts+Exhibitions bieten wir erstklassige Veranstaltungen, für die wir jährlich über fünf Millionen Tickets verkaufen. Zu unseren internationalen Künstlern und Shows zählen unter anderem beispielsweise Ed Sheeran, Kiss oder Disney on Ice. Diese Top-Veranstaltungen können wir in unserem fünften Geschäftsfeld Ticketing über unsere eigene Plattform MyTicket zusätzlich vermarkten", habe Prof. Peter Schwenkow, Vorstandsvorsitzender und Gründer der DEAG, gesagt.

Hinweis: Im ersten Halbjahr 2018 habe der DEAG-Konzern einen Umsatzanstieg um 34,2% auf 118,0 Millionen Euro verzeichnet nach 87,9 Millionen Euro im Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) habe 8,1 Millionen Euro betragen gegenüber 2,2 Millionen Euro im Vorjahr.

Den kompletten Beitrag finden Sie hier. (News vom 11.10.2018) (12.10.2018/alc/n/a)