Commerzbank erwartet, den bestehenden Goodwill in Höhe von rund 1,5 Mrd. Euro vollständig abzuschreiben - Anleihenews


08.01.21 11:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Commerzbank (ISIN DE000CBK1001/ WKN CBK100) erwartet, den bestehenden Goodwill in Höhe von rund 1,5 Mrd. Euro vollständig abzuschreiben, und rechnet mit einem negativen Risikoergebnis von mindestens 1,7 Mrd. Euro für das Geschäftsjahr 2020, so die Commerzbank Aktiengesellschaft in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Das Risikoergebnis beinhaltet ein Top-Level-Adjustment von rund 500 Mio. Euro für in 2021 erwartete Corona-bedingte Sachverhalte.

Auf Grund verschlechterter Marktparamenter, unter anderem wegen des Zinsniveaus der Eurozone und in Polen, erwartet die Bank, dass der bestehende Goodwill in Höhe von rund 1,5 Mrd. Euro vollständig abgeschrieben wird. Diese Goodwill-Abschreibung hat keine Auswirkung auf die regulatorische Eigenkapitalquote (CET1).

Zudem erwartet die Bank für das Geschäftsjahr 2020 ein negatives Risikoergebnis von mindestens 1,7 Mrd. Euro. Darin sind bereits rund 500 Millionen Euro zusätzliche Vorsorge ("Top-Level-Adjustment") für im Jahr 2021 zu erwartende Corona-bedingte Sachverhalte enthalten. Die Bank antizipiert mit dem höheren Risikoergebnis auch die derzeit erwarteten Auswirkungen des zweiten Lockdowns. (08.01.2021/alc/n/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
5,686 € 5,668 € 0,018 € +0,32% 18.01./10:44
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000CBK1001 CBK100 6,83 € 2,80 €