Capital Stage erwirbt erstmals zwei Solarparks in den Niederlanden - Anleihenews


04.12.17 09:15
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage (ISIN DE0006095003/ WKN 609500) hat erstmals zwei Solarparks in den Niederlanden erworben, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Die Photovoltaikanlagen verfügen über eine Gesamterzeugungsleistung von 47,6 Megawatt (MW) und sollen voraussichtlich im Oktober 2018 an das Stromnetz angeschlossen werden. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich einschließlich der projektbezogenen Fremdfinanzierung auf 44,5 Millionen Euro. Mit der Akquisition, die unabhängig von der kürzlich bekanntgegebenen strategischen Partnerschaft mit Solarcentury erfolgt, steigt die Erzeugungsleistung aller Photovoltaikanlagen von Capital Stage auf über 770 MW und die des Gesamtportfolios damit auf rund 1,5 Gigawatt (GW).

Die Solarparks in Melissant und Ooltgensplaat befinden sich beide in der Provinz Südholland (Zuid-Holland). Sie verfügen über eine Leistung von 10,0 MW beziehungsweise 37,6 MW. In den ersten 15 Jahren erhalten die Projekte eine Einspeisevergütung von 10,7 Euro-Cent pro Kilowattstunde. Verkäufer der Photovoltaikanlagen ist der Projektentwickler Sunstroom Engineering B.V aus den Niederlanden. Die Capital Stage AG erwartet, dass die Photovoltaikanlagen ab dem ersten vollen Betriebsjahr Umsatzerlöse in Höhe von rund fünf Millionen Euro erwirtschaften werden.

Die technische Betriebsführung wird in den ersten fünf Jahren nach Inbetriebnahme der Solarparks vom Verkäufer gesteuert. Die kaufmännische Betriebsführung übernimmt Capital Stage.

"Die Niederlande bieten sehr gute Rahmenbedingungen für Investitionen in Photovoltaikanlagen. Dazu zählen neben einem erwarteten Zubau von rund fünf Gigawatt bis Ende des Jahres 2020 die attraktiven Finanzierungskonditionen, die hohe Investitionssicherheit und die Währungskongruenz", sagt Dr. Dierk Paskert, CEO der Capital Stage AG. "Die beiden von uns erworbenen Solarparks gehören zu den größten Projekten in den Niederlanden und haben daher durchaus eine Leuchtturmwirkung. Sie bilden eine sehr gute Grundlage für unser weiteres geplantes Engagement in unserem Nachbarland", so Paskert weiter.

Mit den Markteintritten in Dänemark und den Niederlanden hat die Capital Stage AG die regionale Diversifizierung ihres Portfolios im Jahr 2017 erfolgreich ausgebaut. (04.12.2017/alc/n/a)