Erweiterte Funktionen

CSPP mit unterdurchschnittlichem Kaufvolumina


16.10.20 10:00
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Nach Nettozuwächsen im Rahmen des CSPP in den letzten September-Wochen von EUR 1,2 Mrd. und EUR 2,7 Mrd. ist letzte Woche per 9. Oktober nur eine Zunahme von EUR 240 Mio. zu verzeichnen, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Damit sei man deutlich unter dem Vierwochenschnitt von rund EUR 1,5 Mrd. Angesichts der im CSPP aufkommenden Tilgungen in Höhe von EUR 875 Mio. für dieses bzw. EUR 2.431 Mio. im darauffolgenden Monat bleibe abzuwarten, ob die Nettozuwächse wieder in die Nähe des Durchschnittwertes kommen würden. Hingegen hätten die EZB Käufe im Rahmen des PEPP letzte Woche auch gegenüber der Vorwoche um rund EUR 1,5 Mrd. auf EUR 13,4 Mrd. zugenommen. Damit lägen die PEPP Bestände per letzten Freitag bei EUR 585 Mrd. Per 30. September seien rund 4% des PEPP Corporate Bonds zuzurechnen gewesen. (News vom 15.10.2020) (16.10.2020/alc/n/a)