Erweiterte Funktionen

CORESTATE schließt HFS Akquisition durch vorzeitige Refinanzierung ab - Anleihenews


09.01.18 10:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die CORESTATE Capital Holding S.A. (CORESTATE), ein vollintegrierter Investmentmanager und Co-Investor mit Sitz in Luxemburg, gibt heute die erfolgreiche Rückführung einer Akquisitionsfinanzierung (Compartment Thalos IX der Thalos Investment Platform S.A.) mit einem Gesamtnennbetrag in Höhe von EUR 150 Mio. (die "Schuldverschreibungen") bekannt. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung von CORESTATE:

Diese Schuldverschreibungen waren Teil der Akquisitionsfinanzierung beim Ankauf der Helvetic Financial Services AG (HFS) im Juli 2017. Damit ist der Erwerb nach der erfolgreichen Integration nun auch bilanziell weitgehend abgeschlossen.

Wie angekündigt hat die Gesellschaft die Einnahmen aus der erfolgreichen Platzierung der Wandelschuldverschreibung im November 2017 im Wesentlichen zur Refinanzierung eingesetzt.

Lars Schnidrig, CFO von CORESTATE: "Durch die vorzeitige Rückführung konnten wir wie avisiert unsere Kapitalkosten deutlich reduzieren. Bezogen auf die HFS Akquisition reduzieren wir damit unsere Finanzierungskosten um 80%. Dies ist der erste deutliche Schritt in der Optimierung unseres Zinsaufwands. Wir werden die Kapitalkosten auch künftig weiter optimieren." (09.01.2018/alc/n/a)