Erweiterte Funktionen

CEE-Primärmarkt gewinnt an Zugkraft


15.10.20 13:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Die von Gazprom begebene Hybridanleihe in zwei Tranchen und mit erstmaliger Kündigungsmöglichkeit nach 5,25 Jahren, ist definitiv der Höhepunkt dieser Woche im CEE Spektrum, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Trotz des ständigen Sanktionshintergrunds für Russland sei das Angebot vom Markt sehr gut aufgenommen worden. So sei die USD 1,4 Mrd. Tranche mit einer Rendite von 4,6% und die EUR 1 Mrd. Tranche mit 3,9% begeben worden. Damit hätten sich beide innerhalb der 200 Basispunkte-Prämie gegenüber den jeweiligen Senior-Kurven des Unternehmens befunden. Das endgültige Order-Buch habe eine Überzeichnung von etwa 3x für die USD Tranche und eine moderatere Überzeichnung von 2,3x für die EUR Tranche aufgewiesen, während beide Tranchen hauptsächlich an ausländische Investoren gegangen seien (etwa 80%).

Die Transaktion habe für einen weiteren russischen Emittenten, der State Transport Leasing Company (Ticker GTLKOA), den Weg geebnet, die eine 7-jährige USD Benchmarkanleihe mit einem gleichzeitigen Rückkaufangebot von bis zu USD 150 Mio. der GTLKOA-Emission (5,95% 2021) vermarkte. Im breiteren CEE Raum habe es auch eine erste Senior Unsecured Euroanleihe im Volumen von USD 300 Mio. und einer Laufzeit von fünf Jahren, die von der National Bank of Uzbekistan zu einer Rendite von 4,85% begeben worden sei, sowie ein Mandat für eine USD Emission mit einer Laufzeit von fünf bis sieben Jahren durch die ukrainische Naftogaz gegeben, die ebenfalls auf einen Rückkauf von bis zu USD 335 Mio. des Gegenwerts ihrer Anleihen fällig 2022 (USD) und 2024 (EUR) abziele. (15.10.2020/alc/n/a)