Erweiterte Funktionen

Berlin Hyp mit erster Benchmarkemission 2020 - Anleihenews


12.02.20 09:30
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die Berlin Hyp emittierte am 10. Februar ihren ersten Hypothekenpfandbrief im Benchmarkformat im Jahr 2020, so das Unternehmen in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Die siebenjährige Anleihe mit einem Volumen von 500 Mio. Euro trägt einen Zinskupon von 0,01% und wird von der Ratingagentur Moody's mit Aaa eingestuft. Die Rendite bei Reoffer betrug -0,201 Prozent.

Am Montagmorgen gegen 9:00 Uhr öffneten die von der Berlin Hyp mandatierten Syndikatsbanken Commerzbank, Crédit Agricole, DekaBank, HSBC und UniCredit die Orderbücher mit einem Spread von Mid-Swap +1 Basispunkt.

Bis 11 Uhr konnten Orders von mehr als 700 Mio. Euro gesammelt werden. Die Guidance wurde auf Mid-Swap -1 Basispunkt (+/-1, will price in range) angepasst. Um 11:30 Uhr wurden die Orderbücher geschlossen und der Spread bei Mid-Swap -1 Basispunkt fixiert. Mit 77 Prozent ging der Großteil des Pfandbriefs nach Deutschland. Im Ausland zeigten insbesondere Skandinavien (8%) und Großbritannien (6%) Interesse. Banken orderten 54 Prozent der Emission, während sich Zentralbanken und öffentliche Institute mit 38 Prozent an der Anleihe beteiligten. Fonds zeichneten 8 Prozent der Emission. (Pressemitteilung vom 11.02.2020) (12.02.2020/alc/n/a)