Erweiterte Funktionen

Berlin Hyp baut neue Unternehmenszentrale - Anleihenews


08.02.21 11:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die Berlin Hyp baut eine neue Unternehmenszentrale am Traditionsstandort der Bank, in der Budapester Straße 1 in Berlin-Charlottenburg, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Ein architektonisch einzigartiges Gebäude wird hier ab Ende 2023 die Umgebung prägen. Beim Neubau wird mit dem dänischen Architekturbüro C.F. Møller Architects ein nachhaltiges und effizientes Flächenkonzept umgesetzt. Auf dem Weg zum modernsten Immobilienfinanzierer und als Emittent grüner Anleihen ist das Arbeiten in einem energieeffizienten Gebäude ein wichtiges Ziel der Bank. Zusätzlich sollen künftig alle Mitarbeiter in Berlin in nur einem Gebäude zusammengeführt werden. Bisher waren sie auf zwei Gebäude räumlich verteilt. Der Projektname "B-One" steht damit gleichermaßen für dieses Zusammenrücken wie für die bekannte Adresse in der Berliner City-West. Der Abriss des alten Gebäudes in der Budapester Straße beginnt in diesem Jahr. Der Rückbau hat bereits begonnen.

Für die neue Unternehmenszentrale strebt die Bank eine Zertifizierung nach sehr hohem Standard der Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) an. Dies ist Teil der langjährigen Nachhaltigkeitsstrategie der Berlin Hyp. Im Vergleich zum alten Gebäude wird eine Reduzierung des Energieverbrauchs um mehr als 50 Prozent möglich sein. Außerdem sinken die Bewirtschaftungskosten signifikant. Mit der Architektur des Neubaus wird durch besondere Gestaltung von Außen- und Freiflächen das CO₂-Aufkommen reduziert. Dies ist beispielsweise durch Photovoltaikanlagen an der gesamten Fassade und teilweise auf dem Dach möglich.

Die neue Unternehmenszentrale vereint moderne Arbeitswelten und neue Formen der Zusammenarbeit. Rund 500 Arbeitsplätze entstehen auf circa 14.800 Quadratmetern oberirdischer Bruttogeschossfläche. Über einen breiten, partizipativen Ansatz können sich die Mitarbeiter der Bank beim Neubau aktiv einbringen. "Die Berlin Hyp hat ihre Wurzeln am Standort Berlin. Am nordöstlichen Eingang zur City-West wird ein architektonisch wertvolles Gebäude entstehen und die Umgebung neu prägen. Attraktive Arbeitsplätze und zukunftsgerichtete Technologien sind wichtige Ziele und sollen die Bank zusätzlich im Wettbewerb um Nachwuchskräfte stärken", so Sascha Klaus, Vorsitzender des Vorstands der Berlin Hyp. "Ich bin außerdem davon überzeugt, dass das Büro den kulturellen Kern eines Unternehmens darstellt. Es ist ein Zentrum des sozialen Austausches und der kreativen Zusammenarbeit. Dies wird sich bei unserem Neubau widerspiegeln."

Beim Abriss des alten Gebäudes achtet die Immobilienbank auf eine umweltschonende Entsorgung und Recycling der Materialien. Nicht mehr benötigte Kleinmöbel, Materialien und Technik aus dem Gebäude wurden zum großen Teil gespendet oder über eine Auktion versteigert und so einer Weiternutzung zugeführt. Bis zur Fertigstellung des Neubaus testen die Mitarbeiter New-Work-Konzepte im Bürogebäude Corneliusstraße 7 sowie in angemieteten Ausweich-Büroflächen in der Tauentzienstraße in Berlin.

Die Berlin Hyp wird den Neubau nach außen hin öffnen und ausgewählte Flächen noch stärker auch für öffentliche Events zur Verfügung stellen. Dies können beispielsweise Bereiche im Erdgeschoss sein, die als Ausstellungsflächen für Kunst-Ausstellungen genutzt werden können. (08.02.2021/alc/n/a)