Bayer benötigt weiterhin US-Genehmigung für Monsanto Übernahme - Anleihenews


06.04.18 11:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Bereits am 21. März erhielt die Bayer AG (ISIN DE000BAY0017/ WKN BAY001) (Bayer) von der Europäischen Kommission grünes Licht für die rund USD 66 Mrd. umfassende Übernahme der Monsanto Company, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Damit habe der deutsche Konzern einen weiteren Schritt zur für Q2 2018 geplanten Übernahme des US-Agrarunternehmens getätigt. Auflagen, die Bayer laut Europäischer Kommission bis dahin noch erfüllen müsse, würden u.a. den Verkauf verschiedener Geschäfte inkludieren (v.a. das weltweite Saatgutgeschäft mit Feldkulturen sowie Gemüse, das Geschäft mit Glufosinat-Ammonium, das europäische Herbizidgeschäft). Diese, inkl. der Einräumung einer Lizenz über das Digital-Farming-Portfolio von Bayer, sollten an BASF SE gehen. Eine weitere wichtige Genehmigung für die Monsanto Übernahme sei nach wie vor aus den USA ausstehend. (News vom 05.04.2018) (06.04.2018/alc/n/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
98,84 € 96,39 € 2,45 € +2,54% 22.06./20:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000BAY0017 BAY001 120,90 € 87,40 €