Erweiterte Funktionen

Autovermietungssektor stark unter Druck


04.05.20 08:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Nachdem die Senior Unsecured Anleihen sowie Ratings der weltweit größten Autovermietungsgesellschaften, Avis Budget Group (B+), Hertz Global Holdings (Hertz; CCC-) und Europcar Mobility Group (Europcar; B2/B-), im Zuge des nahezu gänzlichen Erliegens der Reisebranche (rund -90%) bereits unter Druck kamen, ließ am 29. April 2020 Hertz mit der Meldung aufhorchen, dass man gewissen Zahlungen im Zusammenhang mit dem Flottenleasing zuletzt vorerst nicht nachgekommen ist, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Gleichzeitig solle laut Bloomberg am 29. April 2020 eine Telefonkonferenz mit Gläubigern der Hertz EUR 225 Mio. Anleihe 2021 stattgefunden haben. Um einen Konkurs des Unternehmens zu verhindern befinde sich Hertz schon in Verhandlungen mit Gläubigern sowie zuletzt auch in Diskussionen mit dem US Treasury Department über die Möglichkeit eines Bailouts. Zuletzt hätten sich Avis Budget eine zusätzliche Kreditlinie über USD 750 Mio. sichern können, während Europcar in Spanien eine zweite staatliche Finanzierung abgeschlossen habe. Die Autovermietungsbranche kämpfe bereits seit geraumer Zeit mit Überkapazitäten und weise zugleich aufgrund des kapitalintensiven Geschäftsmodells eine hohe Gesamtverschuldung auf - EUR 15 Mrd. (Avis Budget Group), EUR 17 Mrd. (Hertz), EUR 5 Mrd. (Europcar). (News vom 30.04.2020) (04.05.2020/alc/n/a)