Anleihen-Woche KW 44: Schlote, JDC, SeniVita, Underberg, Behrens, NZWL, Homann Holzwerkstoffe, AVES, Dt. Lichtmiete


04.11.19 12:30
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Die Kalenderwoche 44 (28.10. bis 01.11.2019) startete mit der Ankündigung eines Anleihen-Debüts - die Schlote Holding GmbH, ein Zulieferer für die Automobilindustrie, plant nämlich die Begebung ihrer ersten Unternehmensanleihe (ISIN DE000A2YN256 / WKN A2YN25) mit einem Gesamtvolumen von bis zu 25 Mio. Euro und einem Zinskupon von 6,75% p.a., berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Das öffentliche Anleihen-Angebot solle vom 11. bis 19. November 2019 erfolgen.

Auch die Jung, DMS & Cie. Pool GmbH habe neue Details zu ihrer geplanten Anleihen-Emission bekannt gegeben. Die fünfjährige Unternehmensanleihe solle jährlich mit 5,50% p.a. verzinst werden und ein Emissionsvolumen von bis zu 25 Mio. Euro aufweisen. Die Emission der neuen JDC-Anleihe erfolge im Wege eines öffentlichen Angebotes, einer Privatplatzierung an qualifizierte Anleger und eines freiwilligen Umtauschangebotes an Alt-Anleiheinhaber.

Neue Umtauschanleihe - die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH möchte den Gläubigern ihrer Alt-Anleihe 2015/21 (Zinskupon von 7,50% p.a.) einen freiwilligen Umtausch in eine neue NZWL-Anleihe 2019/25 mit einem Kupon von 6,50% p.a. anbieten.

Und die Joh. Friedrich Behrens AG plane die Aufstockung ihrer Unternehmensanleihe 2019/24 (ISIN DE000A2TSEB6 / WKN A2TSEB) um bis zu 5,0 Mio. zum Kurs von 102,25 (+/-0,25%). Die entsprechende Nachfrage institutioneller Investoren solle nach Angaben der Emittentin vorliegen. Die im Juni dieses Jahres begebene Unternehmensanleihe 2019/24 der Joh. Friedrich Behrens AG sei bislang in einem Gesamtvolumen von 20 Mio. Euro am Kapitalmarkt platziert worden und werde jährlich mit 6,25% p.a. verzinst.

In der laufenden Woche starte die Zeichnungsphase für die neue sechsjährige Unternehmensanleihe der Semper idem Underberg AG mit einem Volumen von bis zu 60 Mio. Euro. Der Zinskupon werde dabei zwischen 4,00% und 4,25% p.a. liegen. Die Anleihen Finder Redaktion habe in der letzten Woche mit dem Vorstand der Semper idem Underberg AG, Ralf Brinkhoff, über die neue Anleihen-Emission gesprochen. "Mit der Emission unserer neuen Anleihe 2019/2025 wollen wir zwei unserer bestehenden Anleihen, die im Jahr 2020 und 2021 auslaufen, frühzeitig refinanzieren und somit unsere Fälligkeitsstruktur optimieren", so Ralf Brinkhoff im Gespräch.

Die Ratingagentur Creditreform habe unterdessen das Unternehmensrating der Homann Holzwerkstoffe GmbH Anfang der Woche von "B+" auf "BB-" angehoben. Der Ausblick für das Rating sei stabil. Maßgeblich für die Heraufstufung sei laut Creditreform die insgesamt positive Geschäftsentwicklung, die sich in einer verbesserten Ertrags- und Innenfinanzierungskraft sowie einer soliden Liquiditätslage widerspiegele.

Die SeniVita Social Estate AG begebe derzeit zwei Anleihen mit Zinskupons von 7,00% und 9,00% mit einem Gesamtvolumen von insgesamt bis zu 30 Mio. Euro. Damit solle die im kommenden Jahr fällige Wandelanleihe des Unternehmens zurückgeführt werden. Die Anleihen Finder Redaktion habe in der letzten Woche mit Dr. Horst Wiesent, Gründer der SeniVita-Unternehmensgruppe, gesprochen, der nach wie vor einen Börsengang des Pflegeimmobilien-Entwicklers anstrebe. "Wir wollen den IPO nach Möglichkeit noch in diesem Jahr umsetzen, wobei sich das Platzierungsfenster auch noch in das neue Jahr dehnen könnte. Neben einer weiteren Stärkung des Eigenkapitals wird mit dem IPO auch frisches Geld der SSE zufließen. (…) Die Kursentwicklung der Wandelanleihe in der Vergangenheit war sicher nicht zufriedenstellend. Wir haben die Ursachen dafür analysiert und unsere Schwächen erkannt. Im vergangenen und laufenden Jahr haben wir an deren Beseitigung gearbeitet. Wir sind uns aber bewusst, dass wir erst wieder Vertrauen bei einigen Investoren aufbauen müssen. Der Preis dafür sind für Investoren attraktivere Zinsen."

Zukauf - die Fondsmanager des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS hätten in der vergangenen Woche drei neue Anleihen in das FONDS-Portfolio aufgenommen. Dabei handle es sich um die 5,25%-Anleihe der AVES Transport 1 GmbH & Co. KG (ISIN DE000A2TSPC0 / WKN A2YN2F), die 5,25%-Anleihe der Deutsche Lichtmiete AG und die variabel verzinste Anleihe (ISIN SE0013101219 / WKN A2R9NL) der SGL TransGroup International A/S.

Zudem hätten die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die 5,00%-Anleihe der FRENER & REIFER Holding AG (ISIN DE000A2YN6Y5 / WKN A2YN6Y) in einem aktuellen Mittelstandsanleihen-Barometer "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" mit 3,5 von 5 möglichen Sternen bewertet.

Die TERRAGON AG wachse im ersten Halbjahr 2019 planmäßig weiter und baue die Geschäftstätigkeit kontinuierlich aus. Die Gesamtleistung der Immobilienentwicklers sei im ersten Halbjahr auf 24,8 Mio. Euro gestiegen.

Die Diok RealEstate AG habe die im Sommer 2019 abgeschlossenen Kaufverträge für Immobilien in Köln und Magdeburg vollständig erfüllt und die Transaktionen damit erfolgreich abgeschlossen. Das Portfolio der Diok RealEstate AG wachse somit auf rund 150 Mio. Euro an.

Den kompletten Beitrag mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der 44. Kalenderwoche 2019 im Überblick finden Sie hier. (News vom 02.11.2019) (04.11.2019/alc/n/a)