Anleihen-Woche KW13 - 2021: Eyemaxx, Karlsberg, Behrens, PNE, ERWE, Energiekontor, JDC, Mutares, EMAF, DMAF, Diok


02.04.21 16:00
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - In der verkürzten Kar-Woche (Kalenderwoche 13 vom 29.03. bis 01.04.2021) ruft die Eyemaxx Real Estate AG ihre Anleihegläubiger der Unternehmensanleihen 2018/23, 2019/24 und 2020/25 zu einer Abstimmung ohne Versammlung zwischen dem 6. und 8. April 2021 auf, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Die Gläubiger sollten der Absenkung der Einhaltung der Mindesteigenkapitalquote im Konzern auf 15% zustimmen. So solle verhindert werden, dass Eyemaxx den kurzfristigen Schwankungen von Projektbewertungen beziehungsweise deren Auswirkungen auf die Eigenkapitalquote ausgeliefert sei. Ein Verfehlen der Mindesteigenkapitalquote solle zudem eine zusätzliche Anleihe-Verzinsung von 0,5% p.a. zur Folge haben. Im Vorfeld der anstehenden Gläubiger-Abstimmung habe sich Eyemaxx-Vorstand Dr. Michael Müller sowohl in einem Brief als auch in einer Video-Ansprache noch einmal an seine Investoren gewendet und über die aktuellen Geschäftsentwicklungen des Unternehmens informiert.

Eyemaxx sei ein etablierter Anleiheemittent, der bereits sieben Anleihen pünktlich zurückbezahlt habe. Für das Geschäftsjahr 2019/20 rechne Eyemaxx mit einem Verlust zwischen 28 und 35 Mio. Euro. Die finale Erstellung und Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2019/20 werde erst im Mai 2021 erfolgen.

Die Karlsberg Brauerei GmbH verzeichne im Corona-Jahr 2020 zwar einen Umsatz-Rückgang um 12,9 Mio. Euro auf 112,9 Mio. Euro, könne aber durch Kosteneinsparungen und erhöhte sonstige Erträge das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr stabil halten. So liege das adjustierte Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (adj. EBITDA) bei 21,3 Mio. Euro (Vorjahr: 19,7 Mio. Euro) und das adjustierte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (adj. EBIT) bei 12,5 Mio. Euro (Vorjahr: 10,2 Mio. Euro).

"Die Herausforderungen im Jahr 2020 haben wir insgesamt als Team gut gemeistert. Wir sehen unsere Fähigkeit der Weiterentwicklung und unsere Veränderungsbereitschaft als wesentliche Wettbewerbsvorteile. Insbesondere die solide Entwicklung unserer Marken bestätigt uns in unserer Ausrichtung auf das Markengeschäft und unterstreicht die Krisenfestigkeit unseres Geschäftsmodells", sage Christian Weber, Generalbevollmächtigter der Karlsberg Brauerei KG Weber.

Die Energiekontor AG blicke auf ein operativ sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 zurück. Der Wind- und Solarpark-Projektierer könne seine Umsatzerlöse auf rund 135,1 Mio. Euro (2019: 63,7 Mio. Euro), das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) auf rund 31,3 Mio. Euro (2019: 0,8 Mio. Euro) und das Konzernjahresergebnis auf 20,4 Mio. Euro (2019: 0,2 Mio. Euro) steigern.

Die Analysten der GBC AG hätten elf versteckte "Fondsperlen" ausfindig gemacht und diese zu den GBC Fonds Champions 2021 gekürt. Zum dritten Mal in Folge gehöre der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS (DMAF) zu diesen Hidden Fonds-Champions. In einem fünfstufigen GBC-Bewertungsmodell erfülle der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS insgesamt fünf von fünf Kriterien und erhalte somit volle 5 GBC-Falken. Dem erfahrenen Fondsmanagement sei es laut GBC mit seinem bewährten Anlageansatz gelungen in den vergangenen Jahren eine überzeugende Performance zu erzielen und damit eine deutliche Überrendite zu erwirtschaften.

In einem aktuellen Mittelstandsanleihen-Barometer hätten die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG unterdessen die 4,50%-Anleihe der Nordwest Industrie Group GmbH (NWI) als "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" mit 3,5 von 5 möglichen Sternen heraufgestuft. Zuletzt sei die Anleihe, die sich im Portfolio des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS befinde, von den KFM-Analysten mit 3 Sternen bewertet worden. In einem weiteren Anleihen-Barometer sei die ebenfalls im DMAF befindliche 6,00%-Anleihe der Diok RealEstate AG von den KFM-Analysten als "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" mit 3,5 von 5 möglichen Sternen bewertet worden.

Der Europäische Mittelstandsanleihen FONDS (EMAF) habe indes in dieser Woche die 5,75%-Anleihe 2020/24 der Media and Games Invest plc. im Rahmen der Anleihe-Aufstockung gezeichnet und eine Zuteilung erhalten. Zudem habe der EMAF die variabel verzinste Anleihe (ISIN NO0010955909 / WKN A3KNPN) der Advanzia Bank S.A. (3-Monats-Euribor + 575 Basispunkte; Euribor floor 0%) mit Laufzeit bis 2031 im Rahmen der Neuemission gezeichnet.

Einigung mit Käufer - die im Insolvenzverfahren befindliche Joh. Friedrich Behrens AG habe einen Vertrag über die Veräußerung ihres Geschäftsbetriebs an eine Schweizer Tochtergesellschaft der GreatStar Europe AG abgeschlossen. Der entsprechende Kaufvertrag sehe einen vorläufigen Kaufpreis von 27,9 Mio. Euro für den Asset-Deal vor. Der Gläubigerausschuss müsse diesem Vertrag aber erst noch zustimmen.

Die ERWE Immobilien AG habe ihr vorläufiges Ergebnis für 2020 durch ein uneingeschränktes Testat bestätigt. Demnach habe das Immobilienunternehmen trotz niedrigeren Bewertungsergebnissen einen ausgeglichenen Jahresüberschuss von 0,1 Mio. Euro (Vorjahr 8,706 Mio. Euro) erwirtschaftet.

Die PNE AG habe im Geschäftsjahr 2020 ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 26,3 Mio. Euro (im Vorjahr: 28,7 Mio. Euro) und ein Betriebsergebnis (EBIT) von 8,2 Mio. Euro (im Vorjahr: 16,1 Mio. Euro) erzielt. Damit sei die ursprüngliche Guidance für das Konzern-EBITDA in Höhe von 15 bis 20 Mio. Euro übertroffen und die für das Konzern-EBIT in Höhe von 5 bis 10 Mio. Euro erreicht worden.

Die JDC Group AG könne ihren Wachstumskurs in 2020 trotz der Corona-Pandemie ebenfalls fortsetzen und sowohl beim Umsatz als auch beim EBIT zulegen. Des Weiteren sei die JDC Group AG im Januar 2021 mit einem wichtigen Innovationspreis ausgezeichnet worden und gehöre nun zu den "TOP 100 Innovations-Champions Deutschlands".

Die Heemann Vermögensverwaltung AG, die den monatlich ausschüttenden Anleihen-Fonds "FU Bonds Monthly Income" aufgelegt habe, sei von der "WirtschaftsWoche" zum dritten Mal in Folge als "Beste Vermögensverwalter 2021" in der Kategorie "Dynamisch - 3 und 5 Jahre" bewertet worden.

Die The Grounds Real Estate Development AG habe ihre Expansion im Berliner Umland mit einem weiteren Wohnimmobilien-Ankauf (27 Wohnungen und zwölf Garagen) bei Fürstenwalde fortgesetzt.

Die Nordex Group habe in dieser Woche wichtige Aufträge aus Spanien und Litauen erhalten, die Beteiligungsgesellschaft Mutares habe die Übernahmen von Ericsson Services Italia S.p.A. und Primetals Technologies France S.A.S. finalisieren können und die Photon Energy Group habe ihren Nachhaltigkeitsbericht 2020 veröffentlicht.

Den kompletten Beitrag mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der 13. Kalenderwoche 2021 im Überblick finden Sie hier. (02.04.2021/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
100,29 € 99,55 € 0,74 € +0,74% 09.04./20:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2NBY22 A2NBY2 100,91 € 90,00 €
Werte im Artikel
100,29 plus
+0,74%
99,75 plus
0,00%
98,63 minus
-3,31%