Air Berlin: Mitteilung der IAG, die insolvente NIKI Luftfahrt GmbH von Air Berlin zu erwerben - Anleihenews


03.01.18 09:01
One Square Advisory Services

München (www.anleihencheck.de) - Die International Consolidated Airlines Group, S.A. ("IAG") (ISIN GB00B128C026 / WKN AB1000) hat am Freitag, den 29. Dezember 2017, bekannt gegeben, dass sie eine Vereinbarung über den Erwerb der insolventen NIKI Luftfahrt GmbH ("NIKI") für 20 Millionen Euro von der Insolvenzmasse der Air Berlin plc ("Air Berlin") gefunden habe, so die One Square Advisory Services GmbH in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

IAG verpflichtet sich ferner, NIKI unmittelbar zusätzliche Liquidität in Höhe von 16,5 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen. Laut der Ankündigung der IAG und des Insolvenzverwalters von Air Berlin, Lucas Flöther, wurde der Vereinbarung kurzweilig nach NIKIs gescheitertem Verkauf an die Deutsche Lufthansa AG und der anschließenden Insolvenzantragstellung geschlossen, auch um den Verlust von wertvollen Start- und Landerechten zu vermeiden. Die Transaktion unterliegt der kartellrechtliche Genehmigung durch die Europäische Kommission und wird aber voraussichtlich im Februar 2018 abgeschlossen sein.

Die KEOS GbR ("KEOS"), als gemeinsamer Vertreter der EUR 225 Mio., 2011/2018, 8,250% Anleihe (die "Anleihe" / ISIN DE000AB100B4 / WKN AB100B), prüft die Auswirkungen dieser aktuellen Entwicklungen auf die Insolvenzmasse im Insolvenzverfahren der Air Berlin plc und auf die Befriedungsaussichten der Gläubiger der Air Berlin plc.

KEOS wird die Anleihegläubiger der Air Berlin plc über die weiteren Entwicklungen informieren und steht für Rückfragen, insbesondere unter airberlin@onesquareadvisors.com, zur Verfügung. Noch nicht registrierte Anleihegläubiger der Anleihe werden gebeten, sich unter dieser Adresse oder auf unserer Homepage www.onesquareadvisors.com unter "Anleihe" / "Air Berlin" zu registrieren. (Pressemitteilung vom 02.01.2018) (03.01.2018/alc/n/a)