ANLEIHEN-Woche KW28 - 2021: URA, Schalke 04, Katjes, Werder Bremen und andere - Anleihenews


19.07.21 11:30
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - In der Kalenderwoche 28 (12.07. - 16.07.21) haben die Analysten der URA Research GmbH eine neue Auswertung zu denen von ihnen beobachteten Mittelstandsanleihen veröffentlicht, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Demnach hätten sich die URA-Beurteilungen für 13 Anleihen bestätigt, wohingegen zwei Anleihen herabgestuft worden seien. Dabei handele es sich um die Schalke 04-Anleihe 2016/23 und Katjes International-Anleihe 2019/24. Eine Verbesserung habe es indes bei keiner der von URA beobachteten Anleihen gegeben. Die beiden neuen in diesem Jahr emittierten Fußballanleihen von Schalke 04 und Werder Bremen seien indes neu in die URA-Beobachtung aufgenommen und äußerst kritisch bewertet worden. Die URA-Experten würden zudem bemängeln, dass externe Ratings von KMU-Emittenten immer weniger nachgefragt würden.

Der Hemdenhersteller ETERNA verpasse auch das Quorum auf seiner zweiten Gläubigerversammlung. Die von der eterna Mode Holding GmbH vorgeschlagene Stundung der Zinszahlungen der Anleihe 2017/24 (ISIN DE000A2E4XE4 / WKN A2E4XE) bis zum Laufzeitende könne nicht wie geplant durchgesetzt werden, da das notwendige beschlussfähige Quorum in Höhe von 25% des Anleihevolumens bei der zweiten Gläubigerversammlung des Unternehmens nicht erreicht worden sei.

Die ETERNA-Anleihe 2017/24 habe ein ausstehendes Volumen von 25 Mio. Euro und werde jährlich mit 7,75% p.a. verzinst. Rechtsanwalt Klaus Nieding sei indes als gemeinsamer Vertreter aller Anleihegläubiger bestellt worden. ETERNA versuche nun Gespräche mit allen involvierten Parteien zu führen, um die Unternehmensfinanzierung weiter zu sichern. Zur umfassenden Bewertung der wirtschaftlichen und finanziellen Lage habe der Passauer Modeproduzent zudem ein IDW S6 Gutachten in Auftrag gegeben. Im Gegensatz dazu hätten die Anleihegläubiger der EUR-Anleihe 2022 der 4finance Holding S.A. einer Refinanzierung ihrer Anleihe zugestimmt. Die Anleihe-Laufzeit werde somit um drei Jahre bis 2025 verlängert.

Die Analysten der Augsburger GBC AG würden die 5,75%-Anleihe der GECCI Investment KG unter Berücksichtigung der Bonität im Marktvergleich weiterhin als "überdurchschnittlich attraktiv" einstufen und bei ihrer Beurteilung von 4 von möglichen 5 GBC-Falken bleiben. Hauptgrund für die positive Bewertung sei der planmäßige Verlauf des größten Immobilienprojekts der GECCI-Gruppe in Bockenem. Die fünfjährige GECCI-Anleihe 2020/25 (ISIN DE000A3E46C5 / WKN A3E46C) sei mit einem geplanten Volumen von bis zu 8 Mio. Euro und einem jährlichen Zinskupon von 5,75% ausgestattet. Die Emissionsphase der an der Börse Frankfurt gelisteten Anleihe laufe noch bis zum 31.08.2021 bei einer Mindestinvestitionssumme von 1.000 Euro. Der monatlich ausschüttende Anleihefonds "FU Fonds - Bonds Monthly Income" feiere in diesen Tagen seinen zweiten Geburtstag. Zum zweiten Jahrestag weise der Fonds eine Performance von +8% aus und könne damit sein selbsternanntes Ziel von 4% p.a. (nach Kosten) nach zwei Jahren erreichen. Das Fondsvolumen betrage aktuell 15,36 Mio. Euro.

Der Insolvenzverwalter der insolventen S.A.G. Solarstrom AG nehme in diesen Tagen die Schlusszahlung in Höhe von 18,23% auf die festgestellten Forderungen der Anleihe 2010/15 vor. Einschließlich der im Zuge des Insolvenzverfahrens bereits getätigten Abschlagszahlungen betrage die Gesamtquote damit 44,23%. Die SLM Solutions Group AG habe über eine Kapitalerhöhung 25 Mio. Euro für das weitere Unternehmenswachstum eingesammelt und die Media and Games Invest SE habe die Übernahmen von Smaato, einer führendem digitalen Werbeplattform, vereinbart.

Die Coreo AG habe das größte Immobilienportfolio in der Unternehmensgeschichte erworben, dabei handele es sich um1.341 Wohn-, 8 Gewerbe- und 7 sonstigen Einheiten sowie 41 Stellplätzen und Garagen. Die PNE AG habe in der vergangenen Woche die Rechte an drei Windparkprojekten in Rumänien verkauft. In den Projekten könnten Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von bis zu 220 MW errichtet werden. Und die Nordex Group habe zwei Aufträge für Anlagen der Delta4000-Baureihe über insgesamt 54,9 MW aus Italien erhalten.

Den kompletten Beitrag zusammen mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der KW28 - 2021 im Überblick finden Sie hier. (News vom 17.07.2021) (19.07.2021/alc/n/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
9,40 € 9,75 € -0,35 € -3,59% 05.08./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2E4XE4 A2E4XE 97,50 € 8,25 €
Werte im Artikel
99,60 minus
-0,20%
100,60 minus
-0,46%
9,40 minus
-3,59%