ANLEIHEN-Woche #KW17 - 2022: Homann Holzwerkstoffe, ACRON, Werder Bremen, HÖRMANN Industries, …Anleihenews


02.05.22 12:37
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - In der letzten April-Woche des Jahres (KW17 vom 25.04. bis 29.04.2022) veröffentlichen zahlreiche Anleihe-Emittenten ihre finalen Geschäftsberichte für das abgelaufene Geschäftsjahr 2021 und geben Einblicke zum Start des laufenden Jahres, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

In der großen Mehrheit seien diese deutlich positiv und auch die Ausblicke seien trotz Ukraine-Krieg, Inflation und einer möglichen Energie-Krise weitestgehend optimistisch. So schließe etwa die Homann Holzwerkstoffe GmbH ihr Geschäftsjahr 2021 mit einem Rekord-EBITDA von 82,7 Mio. Euro sowie einem Konzernjahresüberschuss in Höhe von 48,7 Mio. Euro (2020: 19,1 Mio. Euro) ab und rechne mit ähnlichen Zahlen im aktuellen Wirtschaftsjahr.

Auch der SV Werder Bremen erwirtschafte für den Zeitraum vom 01.07.2021 bis 31.12.2021 ein positives Periodenergebnis von 19,3 Mio. Euro, allen voran aufgrund von Transfererlösen. Die Bremer würden das Ergebnis insbesondere aufgrund des Abstieges in die 2. Liga als "großen wirtschaftlichen Erfolg" werten. Die Werder-Anleihe notiere derzeit bei starken 107% und drei Spieltage vor Saisonende stünden die Grün-Weißen als Tabellenführer der zweiten Bundesliga wieder vor dem Sprung in die Erstklassigkeit.

Die HÖRMANN Industries GmbH habe ihre Zahlen im Geschäftsjahr 2021 ebenfalls deutlich verbessert und einen Umsatz in Höhe von 589,8 Mio. Euro (Vorjahr: 521,5 Mio. Euro) erwirtschaftet. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) habe sich deutlich auf 45,3 Mio. Euro nach 25,5 Mio. Euro im Vorjahr verbessert. Die LR Gruppe habe das Geschäftsjahr 2021 mit einem leichten Umsatzanstieg auch 296,2 Mio. Euro (Vorjahr: 284,9 Mio. Euro) beendet und dabei ein normalisiertes EBITDA von 41,6 Mio. Euro erreicht (Vorjahr: 42,5 Mio. Euro).

Die Schweizer ACRON AG suche den deutschen Kapitalmarkt mit einem CHF-Bond auf. Das auf Immobilieninvestments fokussierte Unternehmen biete professionellen Investoren dabei einen 3,00%-Zinskupon p.a. an. Die Anleihe mit dem Namen "ACRON HELVETIA XIV Immobilien Bond" (ISIN XS2149428794 / WKN A28VYN) habe ein Gesamtvolumen von 32,5 Mio. Schweizer Franken (CHF), welches indirekt in zwei Liegenschaften im Schweizer St. Gallen investiert werden solle. Die Mindestzeichnungssumme des Bonds betrage 150.000 CHF. Der für den ACRON-Vertrieb in Deutschland verantwortliche Henrik Peters habe im Anleihen Finder-Interview in dieser Woche erklärt, warum die angebotene Anleihe in dieser Form vermutlich einzigartig für deutsche Investoren sei und welche Pläne ACRON mit dem Bond verfolge.

Die reconcept GmbH habe ihren aufgestockten Green Bond II (ISIN DE000A3E5WT0 / WKN A3E5WT) im Gesamtvolumen von 17,5 Mio. Euro unterdessen vollständig am Kapitalmarkt platziert. Die Anleihe werde jährlich mit 6,25% verzinst. Derzeit biete die reconcept Gruppe eine fünfjährige Projektanleihe (ISIN DE000A3E5WT0 / WKN A3E5WT) mit 4,25%-Verzinsung an, die dem Erwerb und dem Betrieb des Windparks Hilpensberg nahe dem Bodensee diene. Gemeinsam mit einem Projektpartner habe die reconcept Gruppe darüber hinaus das erste schwimmende Gezeitenkraftwerk in Kanada ans Netz angeschlossen.

Die Deutsche Rohstoff AG habe in dieser Woche ebenfalls die endgültigen Konzernabschlusszahlen für 2021 veröffentlicht und dabei die vorläufigen Zahlen bestätigt. Das Unternehmen werde seinen Aktionären für 2021 eine Dividende in Höhe von 60 Cent pro Aktie ausschütten. In diesem Zusammenhang habe die Deutsche Rohstoff gleichsam die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 erhöht, demnach erwarte das Management in 2022 einen Konzernumsatz zwischen 130 bis 140 Mio. Euro (bisher 126 bis 134 Mio. Euro) sowie ein EBITDA von 110 bis 120 Mio. Euro (bisher 97 bis 102 Mio. Euro).

Die Metalcorp Group S.A. könne trotz Inflations- und Kriegsauswirkungen ihre Umsatz- und Gewinnzahlen im ersten Quartal 2022 um über 50% verbessern, so steige der Umsatz auf 246,7 Mio. Euro und das EBITDA auf 17,2 Mio. Euro. Die FCR Immobilien AG starte ebenfalls erfolgreich ins Geschäftsjahr 2022 und könne ihr Ergebnis vor Steuern, EBT, im ersten Quartal um 90% auf 3,8 Mio. Euro steigern. Zudem habe die FCR Immobilien AG durch weitere Zukäufe in diesem Jahr ihren Immobilienbestand erstmals auf über 100 Objekte ausgebaut, wodurch sich die annualisierte Ist-Netto-Miete des FCR-Portfolios auf fast 30 Mio. Euro erhöhe.

Weitere News: Die Ratingagentur S&P habe das Unternehmensrating der 4finance von "B" auf "B-" gesenkt, die Noratis AG habe einen Dividendenvorschlag von 0,55 Euro je Aktie für 2021 abgegeben und die ERWE Immobilien AG habe eine Bezugsrechtskapitalerhöhung zu einem Bezugspreis je Aktie von 1,50 Euro beschlossen.

Den kompletten Beitrag finden Sie hier. (News vom 29.04.2022) (02.05.2022/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
96,50 € 96,50 € -   € 0,00% 17.05./08:10
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A3E5WT0 A3E5WT 101,00 € 84,00 €