4basebio präsentiert vorläufiges Jahresergebnis - Anleihenews


10.02.21 16:00
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die 4basebio AG (ISIN DE000A2YN801/ WKN A2YN80; Frankfurt: 2INV; Prime Standard), hat ihr Geschäftsjahr 2020 (01.01.2020 bis 31.12.2020) mit einem voraussichtlichen Jahresüberschuss (Einzelabschluss nach HGB) in Höhe von 55.075 TEUR (Vorjahr: -32.832 TEUR) abgeschlossen, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemitteilung:

Das vorläufige Jahresergebnis beinhaltet sonstige betriebliche Erträge in Höhe von 68.351 TEUR (Vorjahr: 9 TEUR) sowie Personalaufwand in Höhe von 233 TEUR (Vorjahr: 274 TEUR), sonstige betriebliche Aufwendungen in Höhe von 2.162 TEUR (Vorjahr: 1.800 TEUR), Abschreibungen von 9.715 TEUR (Vorjahr: 31.610 TEUR) und ein Finanzergebnis von -1.129 TEUR (Vorjahr: 643 TEUR).

Die sonstigen betrieblichen Erträge beinhalten im Wesentlichen (66.863 TEUR) Erträge aus der Abcam-Transaktion. Die 4basebio AG (damals noch: Expedeon AG) hat mit Kaufvertrag vom 11. November 2019 mit wirtschaftlicher Wirkung zum 1. Januar 2020 ihre Geschäftsbereiche Immunologie- und Proteomik zu einem Kaufpreis von EUR 120 Mio. in bar an die Abcam plc (Cambridge, Großbritannien) sowie deren Tochtergesellschaft Abcam Inc. (Cambridge, MA, USA) veräußert (die "Abcam-Transaktion"). Die Abcam-Transaktion beinhaltete den Verkauf und die Übertragung aller Gesellschaftsanteile an der Expedeon Holdings Ltd. (Cambridge, Großbritannien) an die Abcam plc sowie bestimmter Vermögensgegenstände der Tochtergesellschaft Expedeon Inc. (San Diego, CA, USA) an die Abcam Inc.

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen beinhalten im Wesentlichen Rechts und Beratungskosten (765 TEUR), Buchhaltungs- und Prüfungskosten (382 TEUR) Sowie Kosten der Kapitalmarktkommunikation (343 TEUR). Das Finanzergebnis beträgt -1.129 TEUR.

Die vorläufige Bilanz zum 31.12.2020 nach HGB weist ein Eigenkapital in Höhe von 84.757 TEUR (Vorjahr: 45.991 TEUR) aus.

Die 4basebio AG hat das gesamte nach der Abcam-Transaktion verbliebene operative Geschäft der 4basebio AG-Gruppe, namentlich die Geschäftsbereiche Genomik und DNA-Herstellung, die durch die hundertprozentigen Tochtergesellschaften 4basebio S.L.U. und 4basebio LTD betrieben wurden (zusammen das "Genomik & DNA-Geschäft"), durch Übertragung sämtlicher Gesellschaftsanteile an der 4basebio S.L.U. und der 4basebio LTD im Wege der Abspaltung nach dem Umwandlungsgesetz (Abspaltung zur Aufnahme gemäß § 123 Abs. 2 Nr. 1 UmwG) auf die zu diesem Zweck erworbene bisher nicht operativ tätige 4basebio SE übertragen (die "Abspaltung"). Noch vor der Abspaltung hat die 4basebio AG zwecks Stärkung des jeweiligen Eigenkapitals der abgespaltenen Tochtergesellschaften bei der 4basebio LTD eine Kapitalerhöhung durch Bareinlage in Höhe von rd. EUR 8,1 Mio. gegen Ausgabe der neuen 4basebio LTD-Anteile durchgeführt und eine Zuzahlung von rd. EUR 13,1 Mio. in die Kapitalrücklage der 4basebio S.L.U. vorgenommen.

Ferner hat die 4basebio AG vor Wirksamwerden der Abspaltung eine Kapitalerhöhung gegen Leistung einer Bareinlage in Höhe von rd. EUR 4,3 Mio. bei der 4basebio SE durchgeführt. Nach der Barkapitalerhöhung hielt die 4basebio AG insgesamt 3.695.242 Aktien an der 4basebio SE. Zur Durchführung der Abspaltung hat die 4basebio SE ihr Grundkapital von dann EUR 3.695.242 um weitere EUR 8.622.231 auf EUR 12.317.473 durch Ausgabe von weiteren 8.622.231 auf den Namen lautenden Stückaktien erhöht, die den Aktionären der 4basebio AG als Gegenleistung für die Übertragung des Genomik & DNA-Geschäfts zugeteilt wurden. Die 4basebio AG hält somit nach der Abspaltung eine unmittelbare Minderheitsbeteiligung an der künftig börsennotierten 4basebio SE mit einem Anteil von insgesamt rd. 30% des Grundkapitals. Die übrigen Aktionäre halten rd. 70% der Aktien der 4basebio SE.

Unverzüglich nach Wirksamwerden der Abspaltung wurde der Sitz der 4basebio SE nach Cambridge, England, Vereinigtes Königreich verlegt und firmiert nun unter 4basebio UK Societas. Die Aktien der 4basebio UK Societas sollen am 17. Februar 2021 zum Börsenhandel an der Londoner Börse (Segment Alternative Investment Market) zugelassen werden.

Dementsprechend beinhaltet die Bilanz zum 31. Dezember 2021 nunmehr nur noch eine rund 30%-ige Beteiligung an der 4basebio UK Societas und kein operatives Geschäft mehr.

Das genannte vorläufige Ergebnis beruht auf der vom Vorstand am 10. Februar 2021 vorgenommenen vorläufigen Bewertung des abgelaufenen Geschäftsjahrs 2020. Die in dieser Mitteilung genannten Zahlen stehen unter dem Vorbehalt der abschließenden Aufstellung des Jahresabschlusses, der Abschlussprüfung und der Billigung des Jahresabschlusses durch den Aufsichtsrat. (10.02.2021/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1,345 € 1,35 € -0,005 € -0,37% 26.02./21:58
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2YN801 A2YN80 2,13 € -   €