Porr AG - Kurs-Verdoppelung in 3 Monaten!

Seite 1 von 4
neuester Beitrag:  31.03.21 09:43
eröffnet am: 12.04.14 00:13 von: Balu4u Anzahl Beiträge: 93
neuester Beitrag: 31.03.21 09:43 von: dk16121961 Leser gesamt: 43791
davon Heute: 12
bewertet mit 1 Stern

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
12.04.14 00:13 #1 Porr AG - Kurs-Verdoppelung in 3 Monaten!
und zwar von etwas über 24 Euro auf aktuell

49,60 EUR +2,68 EUR +5,71 %

http://www.porr.at/  

Bewertung:
1

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
67 Postings ausgeblendet.
28.11.19 22:43 #69 Call
War die Konferenz nicht schon??
Was haltet ihr von den CashFlow Zahlen sowie die Bewertungsrealation zw. Marktkapitaliierung und Nettovermögenswerte?
Unter 500 Mio EUR MK scheint mir die Aktie nun schon äußerst attraktiv zumal die Börse nun bald auch wieder die Zukunftspotentiale in Form von erheblichen EBIT Steigerungen ausgehend zum jetzigen Knick.  

Bewertung:

30.11.19 08:45 #70 Porr: Q3 2019

Quartalsbericht 3/2019

https://porr-group.com/fileadmin/s_porr-group/IR/...richt_2019_DE.pdf

Konsolidierungsphase folgt auf Wachstum
Transformationsprogramm PORR 2025 eingeleitet

Hoher Auftragsbestand von EUR 7.358 Mio.
Gesunde Basis mit werthaltigen Neuaufträgen

Produktionsleistung moderat gewachsen
Unverändert selektives Wachstum

EBT von EUR 14,4 Mio. deutlich unter Vorjahr
Gegenwind in Polen und Norwegen

Angepasster Ausblick 2019
EBT 2019 bei rund EUR 35 Mio. erwartet
Produktionsleistung moderat über Vorjahr
Dividendenvorschlag von EUR 0,40 pro Aktie

 

Bewertung:

03.12.19 12:45 #71 unter 16
die 16 wurden gerissen, an sich wollte ich mal eine kleine position aufbauen, aber das messer fällt noch zu schnell

es gibt schon einige interessante kennwerte, die auf einen mittelfristigen turnaround (der aktie) schließen lassen  

Bewertung:

03.12.19 13:18 #72 die
wären ?  

Bewertung:
2

03.12.19 19:27 #74 Porr Prognose 2020 eps 2,60€ 2021 3,42€
Porr Ag Geschäftsjahr 2019  Gewinn von 1,06 Euro je Aktie. Die Prognose für das Folgejahr liegt bei 2,60 je Aktie bzw. bei 3,42 Euro für 2021. Die Dividendenschätzungen für diesen Zeitraum liegen auf jährlich 0,40 bzw. 1,10 und 1,25 Euro je Aktie.

Für mich eine top Gelegenheit zu den aktuellen Kursen einzusteigen.    

Bewertung:

10.12.19 09:21 #75 sieht
für mich auch nach einer guten Gelegenheit aus angesichts des hohen Auftragsbestandes.  
10.12.19 11:07 #76 Porr: i sitz erstma aus
Hab aktuell -23 Prozent, nach gekauft hab ich seitdem Sturz noch nicht.

Hab da eine eigene prozentuale Grenze, ab der ich erst bei solchen Fällen Nachkäufe in Erwägung ziehen würde.
Um nicht in einen endlosen Nachkaufkreislauf zu kommen.

I sag ma so, es kratz so langsam an der Grenze.  

Bewertung:

10.12.19 12:44 #77 Gut um langfristig zu Traden
Hab heuer zweimal gekauft und verkauft sowie die Dividende mitgenommen.
Bin nach dem Absturz bei 18,70 zu früh wieder rein und hab seither zweimal nachgekauft (auf niedrigem Niveau). Meiner Meinung nach zur Zeit eine günstige Gelegenheit für den Einstieg.  
18.01.20 08:50 #78 Porr: Vorstand kauft
Vorstand kauft, vielleicht ein kleines Zeichen das es wieder aufwärts geht

https://www.pressetext.com/news/1578919200832
https://www.pressetext.com/news/1579084800906  

Bewertung:
3

10.02.20 16:21 #79 nope1974
hast du einen LInk zu deinen Schätzungen (siehe dein Pos. vom 03.12.19)? Danke !



"""""Porr Ag Geschäftsjahr 2019  Gewinn von 1,06 Euro je Aktie. Die Prognose für das Folgejahr liegt bei 2,60 je Aktie bzw. bei 3,42 Euro für 2021. Die Dividendenschätzungen für diesen Zeitraum liegen auf jährlich 0,40 bzw. 1,10 und 1,25 Euro je Aktie.

Für mich eine top Gelegenheit zu den aktuellen Kursen einzusteigen.    """"""  

Bewertung:

13.02.20 12:43 #80 Kurssprung
Hat jemand eine Erklärung für den letzten Kurssprung? Ausser GD50 vielleicht ...  

Bewertung:

13.02.20 13:06 #81 Porr: Nixs gefunden
Hatte gestern oder so mal nachgeschaut bis auf die Anleihe und in Polen der neue Auftrag gibts nixs neues, soweit ich gefunden hab.  

Bewertung:

13.02.20 13:07 #82 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 13.02.20 20:30
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

Bewertung:
1

13.05.20 18:52 #83 A28TAL im Jan.2020 beg Hybrid-Anleihe (Porr.
A28TAL im Jan.2020 beg  Hybrid-Anleihe (Porr 14,96 am 13.5.2020) A28TAL grad 79,16)

Info:/auch zu PORR: Fazit: Durchschnittlich attraktive Bewertung , LINK zu Info:
https://anlegerplus.de/pressenews/...r-die-5-375-porr-hybrid-anleihe/

-- In diesem Artikel zu PORR/ Relevanter Auszug:

... Erneut hoher Auftragsbestand, Ergebniskorrektur 2019
Die PORR-Gruppe erbrachte 2019 eine Produktionsleistung von rund 5,57 Mrd. Euro, die fast unverändert zur Vorperiode war (2018: 5,59 Mrd. Euro). Österreich und Deutschland wuchsen dagegen insgesamt um 2,5% und erwirtschafteten einen Großteil der Leistung und bleiben die zwei wichtigsten Märkte. Die PORR schloss das Jahr 2019 zudem mit einem hohen Auftragsbestand von über 7 Mrd. Euro ab, was in etwa dem sehr guten Vorjahresniveau entspricht. Die gefüllte Auftragspipeline zeigt trotz anspruchsvollem Marktumfeld den positiven, mittelfristig anhaltenden Markttrend. Der Auftragseingang reduzierte sich zwar um 12,5% auf 5.5 Mrd. Euro, PORR ist allerdings durch den hohen Auftragsbestand in der Lage, eine strategisch selektivere Akquisitionspolitik zu betreiben. Dieses Ergebnis spiegelt den strategischen Fokus auf Konsolidierung nach Jahren des Wachstums wider. Eine selektive Auftragsannahme ermöglicht vermehrt intelligentes Wachstum, was sich auch in einer leichten Steigerung des Ingenieurbaus zeigt. Hierdurch ist für die Zukunft eine höhere Marge zu erwarten. Den größten Auftragseingang im Jahr 2019 verzeichnete die PORR in Polen: Der Auftrag umfasst die Modernisierung der Bahnlinie LK131 zwischen Kalina und Rusiec Łódzki. Wie im November 2019 bekanntgegeben, hat der Vorstand aufgrund einer einmaligen Wertberichtigung die Gewinnerwartung für das Geschäftsjahr 2019 angepasst. In Polen ergibt sich anders als erwartet keine signifikante Verbesserung der derzeit hohen Kosten für Material und Subunternehmer, zudem hat das Unternehmen in Norwegen eine Abschreibung im zweistelligen Millionenbereich für ein Brückenprojekt vornehmen müssen. So konnte zwar das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) um 1,3% auf 222,3 Mio. Euro gesteigert werden, das Ergebnis vor Steuern (EBT) für das Geschäftsjahr 2019 fiel dagegen um 57,6% auf 37,4 Mio. Euro nach 88,1 Mio. Euro im Vorjahr.

Trotz Covid-19 Krise gute Liquiditätsbasis
Die Eigenkapitalquote zum 31.12.2019 verringerte sich auf 16,3% (31.12.2018: 19,9%). Hauptgrund hierfür ist die Steigerung der Bilanzsumme auf 3,67 Mrd. Euro (31.12.2018: 3,12 Mrd. Euro). Der Anstieg der Bilanzsumme um 17,7% ist insbesondere auf die Erhöhung der liquiden Mittel, welche um 260,9 Mio. Euro auf 581,9 Mio. Euro gesteigert wurden, sowie auf die Erstanwendung von IFRS 16 zurück zu führen. Der Free Cashflow konnte trotz gestiegener Investitionstätigkeit gegenüber dem Vorjahr um 21,3 Mio. Euro auf 307,5 Mio. Euro gesteigert werden. Hauptgrund hierfür ist die Verbesserung des Working Capital Managements. So konnte die absolute Zunahme der Forderungen deutlich reduziert werden und wurde somit durch den Anstieg der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen mehr als kompensiert. Die Nettoverschuldung konnte per 31. Dezember 2019 gegenüber dem Vorjahr um 3,4 Mio. Euro leicht gesenkt werden. Sie liegt unter Berücksichtigung der Erstanwendung von IFRS 16 (198,9 Mio. Euro) bei rund 345,7 Mio. Euro. Um diese gute Liquiditätsbasis in Vorbereitung auf die Covid-19 Krise zu sichern, haben der Vorstand und der Aufsichtsrat der PORR AG beschlossen, in diesem Jahr keine Dividende zu zahlen (2018: 43 Mio. Euro).

Ein belastbarer Aufblick für 2020 ist in der aktuellen Situation seitens der PORR AG nicht möglich....
...Fazit: Durchschnittlich attraktive Bewertung
Aufgrund der im letzten Jahr begonnen Konsolidierung des Wachstums und der strategisch selektiveren Akquisitionspolitik ist die PORR-Gruppe als führendes Bauunternehmen bei Infrastrukturinvestments mittel- bis langfristig gut aufgestellt. Kurzfristig wurden die Weichen bereits frühzeitig gestellt und ein finanzielles Polster aufgebaut, um der Covid-19 Krise entgegenzuwirken. In Verbindung mit der Rendite der Hybrid-Anleihe in Höhe von 11,31% p.a. (auf Kursbasis 79,05% am 08.05.2020 bei Berechnung bis zum ersten Rückzahlungstermin am 06.02.2025) bewerten wir die 5,375%-PORR-Hybrid-Anleihe (WKN A28TAL) als "durchschnittlich attraktiv" (3 von 5 möglichen Sternen).

.


 
17.07.20 20:01 #84 Profiteur des Infrastruktur Ausbaus
Porr hat zuletzt stark verloren, mitunter auch wegen dem Projekt Rheinbrücke Leverkusen, wobei die Sache noch nicht final gegen Porr entschieden ist. Porr ist bei vielen Projekten global als Experte involviert. Sobald das Jahr 2019/2020 abgeschlossen ist sollte man von den Kennzahlen wieder auf alten Pfaden unterwegs sein, aufgrund der Billionen Hilfsprogramme
Die aktuelle Marktkap. spiegelt nicht wider was sich hinter Porr versteckt, 5,6MRD Umsatz (2019)knapp 20.000 Mitarbeiter.

PORR: Starkes Deutschlandgeschäft
28.05.20, 18:34 SRC Research

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die PORR AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) die Auswirkungen der Corona-Pandemie bereits gespürt und aufgrund der vorrübergehenden Stilllegung von Baustellen eine um 10 Prozent verminderte Produktionsleistung verbucht. In der Folge belassen die Analysten das Kursziel und das positive Rating aber unverändert.

Nach Analystenaussage habe sich die Produktionsleistung in den ersten drei Monaten 2020 auf 942 Mio. Euro (Q1 2019: 1,05 Mrd. Euro) reduziert. Das EBITDA sei auf 21 Mio. Euro (Q1 2019: 32 Mio. Euro) gesunken. Wie in der Baubranche aufgrund der Saisonalität üblich, habe das Vorsteuerergebnis im Auftaktquartal mit -25,5 Mio. Euro (Q1 2019: -11,8 Mio. Euro) im negativen Bereich gelegen. Beim Nettoergebnis sei der Verlust auf 21 Mio. Euro (Q1 2019: -11,8 Mio. Euro) gestiegen. Der Auftragsbestand habe mit 7,3 Mrd. Euro (Q1 2019: über 7,4 Mrd. Euro) das hohe Niveau gehalten.

Nach Analystenaussage bleibe die vollständige Auswirkung der Pandemie weiterhin sehr ungewiss. Neben möglichen Problemen bei bestehenden Projekten aufgrund von Rückfällen oder einer möglichen zweiten Welle, könne es zudem zu einer Verschiebung von neuen Investitionen kommen. Bilanziell sei die Eigenkapitalquote aufgrund der Ende Januar platzierten Hybridanleihe auf nunmehr 19,4 Prozent geklettert. Die Nettoverschuldung habe bei 519 Mio. Euro – und damit rund 26 Prozent unter dem Vorjahreswert – gelegen. Zum Quartalsende betrage die Liquidität 406 Mio. Euro. In der Folge bestätigen die Analysten das Kursziel von 19,00 Euro und erneuern das Rating „Buy“.  
04.08.20 14:07 #85 Immer Richtung Keller
Keine bis kaum Nachrichten und die Umsätze an der Börse sind nicht mal nennenswert!
Während sich alle anderen zwischenzeitlich erholen geht Poor eigentlich seit längerem nur mehr Richtung Keller!
Dabei sollten die in Aussicht stehenden Konjunktur Programme ja Antrieb verleihen, oder??
Kennt sich da jemand besser aus??

 
31.08.20 08:42 #86 Performance ist schwach
und kann ich in der Form nicht nachvollziehen. Wenn aber aktuell viele Denken Tesla ist über 400MRD und Apple über 2Bios Wert muss das Geld ja irgendwo hinfließen, Ich will sagen Old Economy hat aktuell einen schweren Stand, merke ich auch mit meinen BAT. Die Frage ist halt, die auch Buffett immer wieder stellt, wo bekomme ich mehr für mein Geld.
Ich würde eindeutig aktuel eine Porr als ein Techunternehmen favorisieren. Ich bewege mich in der Baubranche beruflich und kann nur sagen, Porr ist sehr gut international aufgestellt.
Die Baubranche hat sich bis dato von den Problemen rund um Corona recht gut abgekoppelt.Wie Du geschrieben hast, Konjunkturprogramme werden greifen, schau Dir zudem mal die Infrastruktur in Deutschalnd an, da ist immer noch Notstand angesagt. Performance scheisse, aber ich bleibe drin.  

Bewertung:
3

08.09.20 21:43 #87 Neueinstieg
Ich war letztes Jahr mal in der Aktie drin und überlege mir einen Neueinstieg. Die Fallgeschwindigkeit des Messers scheint nachzulassen. Und sowohl die PORR als auch die STRABAG melden gute Auftragsbestände.  

Bewertung:

08.09.20 22:04 #88 Auftrag
Die Auftragsbestände sind ja gut und recht aber wenn davon null bzw so wenig Gewinn rauskommt...kann man den Betrieb auch ganz sein lassen.  

Bewertung:

17.09.20 11:27 #89 Warburg - KAUFEN - Euro 20,-
Aktie kann leider noch nicht profitieren - kaum Umsatz und wenn nur Richtung Keller

https://aktien-portal.at/...Btigt-"Buy"-und-Kursziel-von-20%2C00-Euro  
07.10.20 16:56 #90 Auftrag gewonnen
https://www.railway-technology.com/news/...s2-modular-track-contract/

Porr hat den Zuschlag für einen Großauftrag in UK. Volumen 260 Mill.  GBP
-----------
Steigen die Kurse, kommen die Privatanleger, fallen die Kurse, gehen die Privatanleger.

Bewertung:
1

13.10.20 11:12 #91 Es kommen keine Konjunktur Pakette

von den Staaten und deshalb scheint sich die Lage bei Poor und anderen nicht gerade zu LICHTEN  
28.10.20 13:55 #92 Brenner Basistunnel Porr gekündigt
Nettoauftragsvolumen 966 Mio €
Quelle ORF Teletext Seite 104  
31.03.21 09:43 #93 Sind die ...
... PORR Aktivisten alle ausgestorben??? Man hört überhaupt nichts mehr??  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: