adidas mit 6% Zinsen und 35% Sicherheitspuffer - Anleihenanalyse


21.08.20 09:33
ZertifikateReport

Gablitz (www.anleihencheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe eine Memory Express-Anleihe (ISIN AT0000A2HT11 / WKN EB0FXH) der Erste Group auf die Aktie von adidas vor.

Die adidas-Aktie zähle zu jenen im DAX gelisteten Werten, die nach dem Corona-Crash noch ziemlich weit unterhalb der historischen Höchststände vom Februar 2020 notieren würden. Beim aktuellen Aktienkurs von 258 Euro habe sich die Aktie zwar um 59 Prozent von ihrem Tief vom März bei 162 Euro nach oben hin absetzen können, aber der Weg zum alten Hoch bei 317 Euro sei noch weit.

Mit der aktuell zur Zeichnung angebotenen Erste-Memory Express-Anleihe auf die adidas-Aktie könnten Anleger in maximal fünf Jahren selbst dann zu einer positiven Rendite gelangen, wenn sich die pessimistischen Prognosen der Experten der Credit Suisse erfüllen würden, die die Aktie mit einem Kursziel von 198 Euro als Verkauf einstufen würden.

Der adidas-Schlusskurs vom 01.09.2020 werde als Ausübungspreis für die Memory Express-Anleihe fixiert. Bei 65 Prozent des Ausübungspreises werde sich die Barriere befinden. Notiere die Aktie am ersten Bewertungstag in einem Jahr, und zwar am 26.08.2021, auf oder oberhalb des Ausübungspreises, dann werde die Anleihe mit 100 Prozent plus einer Zinszahlung in Höhe von 6,00 Prozent zurückbezahlt. Werde der Aktienkurs an diesem Tag zwischen der Barriere und dem Ausübungspreis gebildet, dann werde nur der 6,00-prozentige Zinskupon ausbezahlt und die Laufzeit der Anleihe verlängere sich zumindest um ein weiteres Laufzeitjahr, nach dem die gleiche Vorgangsweise wie am ersten Bewertungstag angewendet werde.

Befinde sich der Aktienkurs an einem der Bewertungstage unterhalb der Barriere, dann entfalle die Zinszahlung für das vorangegangene Laufzeitjahr. Die entgangene Zinszahlung werde nachbezahlt, wenn der Aktienkurs an einem der nachfolgenden Bewertungstage wieder oberhalb der Barriere gebildet werde.

Laufe die Anleihe bis zum letzten Bewertungstag (26.08.2025), dann werde sie mit dem Nennwert und den ausstehenden Zinszahlungen getilgt, wenn die Aktie oberhalb der Barriere notiere. Befinde sich die adidas-Aktie an diesem Tag mit mindestens 35 Prozent im Vergleich zum Ausübungspreis im Minus, dann werde die Anleihe mittels der Lieferung einer am 01.09.2020 errechneten Anzahl von Aktien getilgt.

Die Erste-Memory Express-Anleihe auf die adidas-Aktie, maximale Laufzeit bis 02.09.2025, könne derzeit ab einem Mindestveranlagungsvolumen von 3.000 Euro in einer Stücklung von 1.000 Euro mit 2 Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

Diese Memory Express-Anleihe auf die adidas-Aktie ermögliche in maximal fünf Jahren bei einem bis zu 35-prozentigen Kursrückgang der Aktie eine Bruttojahresrendite in Höhe von 6,00 Prozent. (21.08.2020/alc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.