Erweiterte Funktionen

Unternehmensanleihemarkt Euroland: Spreads dürften unter Abwärtsdruck bleiben


14.11.19 09:15
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - In den letzten Wochen ist die Stimmung an den Kreditmärkten im Euroland wieder spürbar gestiegen, so die Analysten der DekaBank.

Zwar sei die konjunkturelle Entwicklung weiterhin nur schwach, was auch oftmals enttäuschende Quartalsberichte der großen europäischen Unternehmen belegen würden. Doch es würden sich die Anzeichen einer Annäherung im Handelsstreit zwischen den USA und China mehren. Auch das Thema Brexit könnte bald zumindest die nächste Entscheidungsstufe nehmen. Unternehmensanleihen würden zudem kräftig von der Wiederaufnahme der Anleihekäufe durch die EZB profitieren. Zusammen mit den Ersatzkäufen für die zunehmenden Fälligkeiten im Portfolio der EZB würden die Notenbanker voraussichtlich monatlich jeweils bis zu 4 Mrd. EUR an Unternehmensanleihen aus dem Markt nehmen. Die Spreads dürften daher weiterhin unter Abwärtsdruck bleiben. (Ausgabe November/Dezember 2019) (14.11.2019/alc/a/a)