Ungarn: Keine Veränderung des Leitzinssatzes erwartet


20.10.20 11:00
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Für die heutige Zinssitzung der Ungarischen Notenbank wird keine Veränderung des Leitzinssatzes von 0,60% prognostiziert, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Auch würden viele Experten keine Änderung des einwöchigen Einlagenzinssatzes von 0,75% erwarten, der seit September erhöht sei, um einer Abwertung des Ungarischen Forint entgegen zu wirken. Die Notenbank und Vizepräsident Barnabas Virag könnten aktuell die sinkende Inflation ins Treffen führen.

Tatsächlich sei der Verbraucherpreis seit August (+3,9%) auf +3,4% im September gefallen. Internationale Investoren würden bei diesen Inflationszahlen das Zinsniveau in Ungarn aber als zu niedrig ansehen, um nachhaltig Kapital anzulocken. Zusätzlich halte die Risikoaversion im Zuge der steigenden Corona-Infektionszahlen in Ungarn den Abgabedruck beim HUF (Ungarischer Forint) weiterhin hoch. Der EUR/HUF werde seitwärts zwischen 362,00 und 366,30 erwartet. Der Widerstand 366,30 sollte halten, sonst drohe ein Anstieg bis 370,00. Die Unterstützungen würden 361,00 und 362,40 betragen. (20.10.2020/alc/a/a)