Erweiterte Funktionen

US-Verbraucher gut gelaunt


13.07.18 09:02
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der Handelsstreit zwischen den USA und China setzt sich fort, berichten die Analysten der Helaba.

So wolle US-Präsident Trump neue Zölle erheben, wobei es um Waren im Wert von 200 Mrd. USD gehen solle. Für den Fall, dass die neuen Abgaben eingeführt würden, drohe China mit Vergeltung. Die Spirale aus Zoll und Gegenzoll drehe sich damit weiter. Trotz dieses Konflikts hätten die US-Stimmungsindikatoren zuletzt positiv überrascht. Hervorzuheben seien die ISM-Indices des Verarbeitenden Gewerbes und des Dienstleistungssektors. Sie lägen auf Boom-Niveau und würden auf eine hohe konjunkturelle Dynamik schließen lassen.

Umfragewerte unter Verbrauchern seien ebenfalls hoch. Die außergewöhnlich niedrige Arbeitslosigkeit sei ein wichtiger Aspekt für den Optimismus unter den Konsumenten sowie die positive Lohnentwicklung, wenngleich es hier noch Potenzial nach oben gebe. Die Ölnotierungen und vor allem die Benzinpreise würden hingegen die Konsumbereitschaft der Verbraucher etwas dämpfen. Ungeachtet dessen dürfte sich die heute zur Veröffentlichung anstehende, vorläufige Sentimentumfrage der Uni Michigan des laufenden Monats robust zeigen.

So sei die Indikation vonseiten des TIPP-Indexes positiv. Auch der von Reuters berechnete Ipsos sei zuletzt gestiegen. Insofern würden die Analysten eine kleine Verbesserung für denkbar halten. Alles in allem sollte das Szenario eines robusten Konsumwachstums nicht in Frage gestellt werden. Der Markteinfluss der ebenfalls heute anstehenden Importpreise sei hingegen begrenzt, nachdem bereits die Konsumenten- und Erzeugerpreise veröffentlicht worden seien. Sie seien weiter gestiegen und hätten Erwartungen bekräftigt, dass die US-Notenbank an der Politik fortgesetzter Leitzinserhöhung festhalten werde. (13.07.2018/alc/a/a)