US-Notenbank steuert auf Leitzinssenkung zu


18.07.19 09:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die US-Notenbank steuert auf ihre erste Leitzinssenkung seit Ende 2008 zu - ungeachtet des konjunkturell stabilen Umfelds, so die Analysten der Helaba.

Zwar würden Frühindikatoren auf eine verhaltene Dynamik schließen lassen, Rezessionssignale gebe es aber nicht. Heute liefere der Philadelphia-FED-Index eine Indikation für die derzeitige Stimmung im Verarbeitenden Gewerbe. Dieser dürfte sich, ähnlich wie der Empire-State-Index, von seinem Vormonatsrückgang erholen. Für Aufmerksamkeit würden die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sorgen, denn eine sich anbahnende Schwäche am Arbeitsmarkt würde sich als erstes dort zeigen. Davon könne derzeit aber keine Rede sein, denn die Jobless Claims seien zuletzt überraschend deutlich gesunken und sie würden mit Werten um 210 Tsd. auf einen robusten Aufbau neuer Stellen schließen lassen - trotz Vollbeschäftigung.

Unter den FOMC-Mitgliedern scheine es dennoch eine Mehrheit zu geben, die aufgrund der gestiegenen Konjunkturrisiken eine vorsorgliche Zinssenkung für gerechtfertigt halte. Da dies unter konjunkturellen Gesichtspunkten nicht zwingend erforderlich sei, könnte der Eindruck entstehen, dass sich die FED von US-Präsident Trump beeinflussen lasse.

Gegen eine Lockerung der Geldpolitik scheine aber der Präsident der FED von Atlanta zu sein. Bostic, der heute eine Rede halte, habe unlängst von der komfortablen Position gesprochen, in der sich die Notenbank bezüglich des Jobwachstums und der Inflation befinde. Es gebe Daten, die darauf hindeuten würden, dass die FED dem Ziel von zwei Prozent nahe sei und sich nicht davon entferne. Bostic habe sich auch skeptisch gezeigt, dass die Inflationserwartungen schwach ausgeprägt seien. Und in der Tat: Die Inflationserwartungen seien in der letzten Zeit gestiegen und sie hätten sich von ihren Tiefstständen Mitte Juni klar erholt. Zudem lägen sie im Gegensatz zu den Inflationserwartungen in der Eurozone deutlich oberhalb der Krisenniveaus aus dem Jahr 2016. (18.07.2019/alc/a/a)