Erweiterte Funktionen

US-Konsumentenpreise vor neuem 5-Jahreshoch


12.07.18 09:20
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Nachdem die Inflationsrate in den USA im Mai bereits mit 2,7% einen neuen Jahreshöchststand erklommen hat, erwarten wir für die heutige Juni-Erhebung sogar ein neues 5-Jahreshoch, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Die Inflationsrate dürfte im letzten Monat auf 2,9% gg. Vj. angestiegen sein und damit nur noch knapp unter der 3%-Marke bleiben, die zuletzt Anfang 2012 geknackt worden sei. Neben des preistreibenden Effektes durch die gestiegenen Ölpreise mache sich zunehmend auch die Zollpolitik der US-Regierung bemerkbar.

So sei gestern der Produzentenpreisindex mit 3,4% in der Jahresrate ebenfalls auf ein 5-Jahreshoch gestiegen, wobei neben den Energiekosten vor allem im von den Zöllen auf Stahl und Aluminium betroffenen Fahrzeugbau ein starker Preisanstieg zu beobachten gewesen sei. Dies dürfte sich auch in der u. a. um die Energiekosten bereinigten Entwicklung der Kerninflationsrate abzeichnen, die nach Erachten der Analysten mit 2,3% gg. Vj. im Juni ebenfalls noch einmal zugelegt haben sollte. Für den weiteren Jahresverlauf würden die Analysten allerdings aufgrund von Basiseffekten bei den Ölpreisen mit einem deutlichen Rückgang der Teuerungsraten in Richtung der 2%-Marke sowohl für die Kerninflation als auch die allgemeine Rate rechnen.

Die steigende Inflation habe bislang noch nicht zu Reaktionen bei den langlaufenden US-Renditen geführt. So würden sich die Renditen der 10-jährigen Treasuries zuletzt stabil zwischen 2,86% und 2,83% bewegen. Daher dürfte auch der zu erwartende Inflationsanstieg keine großen Kursbewegungen auslösen. (12.07.2018/alc/a/a)