US-Inflationsrate wieder auf dem Rückmarsch


14.09.18 08:15
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die US-Verbraucherpreise sind im August um 0,2% gegenüber dem Vormonat schwächer als erwartet angestiegen, so die Analysten der DekaBank.

Die Jahresveränderungsrate sei von 2,9% auf 2,7% gesunken. Klammere man Energie- und Nahrungsmittelpreise aus (Kernrate), dann seien hiernach die Preise um 0,1% gegenüber dem Vormonat gestiegen. Die Jahresteuerung der Kernrate sei von 2,4% auf 2,2% gesunken. Insbesondere ein auffallend deutlicher Preisrückgang im Bereich Bekleidung sei für die schwächer als erwartete Preisentwicklung verantwortlich gewesen.

Die Inflationsentwicklung ermögliche der FED, den Pfad der graduellen Leitzinserhöhungen fortzusetzen. Die Analysten der DekaBank würden unverändert erwarten, dass die FED beim Zinsentscheid im September sowie im Dezember das Leitzinsintervall um jeweils 25 Basispunkte anheben werde. (Ausgabe vom 13.09.2018) (14.09.2018/alc/a/a)