USA: Das Tor für eine baldige Leitzinssenkung der FED ist offen


20.06.19 08:43
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die FED hat beim Zinsentscheid erwartungsgemäß ihr Leitzinsband nicht verändert, so die Analysten der DekaBank.

Dies sei bei 2,25% bis 2,50% geblieben. Das Tor für eine möglicherweise sehr zeitnahe Leitzinssenkung sei jedoch geöffnet worden. Hintergrund für solch einen (Versicherungs-) Schritt wären mögliche Verunsicherungen der Unternehmen und privaten Haushalte infolge der jüngsten Handelseskalationen zwischen den Vereinigten Staaten und China.

Die makroökonomischen Projektionen hätten sich erwartungsgemäß kaum verändert. Auffallend seien die niedrigeren Inflationserwartungen für dieses sowie für nächstes Jahr. Deutlich stärker als von den Analysten erwartet seien die Änderungen für den zu erwartenden Leitzinspfad gewesen. Nur eine hauchdünne Mehrheit erwarte für dieses Jahr keine Leitzinssenkung. Für 2020 werde nun mehrheitlich mit solch einem Schritt gerechnet. Bislang sei für 2020 noch eine Zinserhöhung in Aussicht gestellt worden. Der gleichgewichtige Leitzins sei von 2,75% auf 2,50% gesunken.

Ähnlich den FOMC-Mitgliedern erwarten die Analysten der DekaBank vorerst keine unmittelbare Leitzinssenkung. Sollten die makroökonomischen Daten aber in den kommenden Wochen nach unten überraschen, würden sie Leitzinssenkungen für Juli und September als wahrscheinlich erachten. (Ausgabe vom 19.06.2019) (20.06.2019/alc/a/a)